Vogelzug im Herbst

Montenegro | 10 Tage Naturreise

Trotz der geringen Landesgröße von 14.000 km², die der Größe Schleswig-Holsteins in etwa gleichkommt, bietet Montenegro ein äußerst spannendes, vogelreiches Mosaik aus verschiedensten Biotopen. Während dieser Reise konzentrieren wir uns auf Gebiete, die für den Herbstzug besonders interessant sind: die Salinen, Seen und Regionen an der montenegrinischen Adriaküste. Von nur zwei Standorten aus – Ulcinj an der Adria und Virpazar am Skadarsee (Skutarisee) – genießen wir die kurzen Anfahrtszeiten zu unseren Exkursionszielen. So können wir uns ausgiebig den ausgedehnten Salinen von Ulcinj widmen. Sie bieten einen wichtigen Trittstein für eine Vielzahl Limikolen auf ihrem Weg in den Süden. Rosaflamingos, Krauskopfpelikane, Löffler und verschiedene Seeschwalbenarten gesellen sich hinzu. Von Virpazar aus unternehmen wir unter anderem eine ganztägige Bootsfahrt auf dem Skadarsee (Zwergscharben, Krauskopfpelikane, Moorenten). Daneben besuchen wir ornithologisch interessante Ziele im Hinterland wie das landschaftlich reizvolle Karstgebirge (Steinhuhn, Felsenkleiber, Felsenschwalbe, Steinadler), Sumpfgebiete (Marisken- und Seidensänger, Rohrweihe, Enten), küstennahe Wälder (Blut- und Kleinspecht, Grau-und Zaunammer), Steppenlandschaften (Wiedehopf, Lerchen) sowie kulturhistorisch wichtige Ruinenstätten (Blaumerle, Mittelmeer-Steinschmätzer, Alpendohle).

Reiseprogramm

Vogelzug im Herbst

Montenegro | 10 Tage Naturreise

Trotz der geringen Landesgröße von 14.000 km², die der Größe Schleswig-Holsteins in etwa gleichkommt, bietet Montenegro ein äußerst spannendes, vogelreiches Mosaik aus verschiedensten Biotopen. Während dieser Reise konzentrieren wir uns auf Gebiete, die für den Herbstzug besonders interessant sind: die Salinen, Seen und Regionen an der montenegrinischen Adriaküste. Von nur zwei Standorten aus – Ulcinj an der Adria und Virpazar am Skadarsee (Skutarisee) – genießen wir die kurzen Anfahrtszeiten zu unseren Exkursionszielen. So können wir uns ausgiebig den ausgedehnten Salinen von Ulcinj widmen. Sie bieten einen wichtigen Trittstein für eine Vielzahl Limikolen auf ihrem Weg in den Süden. Rosaflamingos, Krauskopfpelikane, Löffler und verschiedene Seeschwalbenarten gesellen sich hinzu. Von Virpazar aus unternehmen wir unter anderem eine ganztägige Bootsfahrt auf dem Skadarsee (Zwergscharben, Krauskopfpelikane, Moorenten). Daneben besuchen wir ornithologisch interessante Ziele im Hinterland wie das landschaftlich reizvolle Karstgebirge (Steinhuhn, Felsenkleiber, Felsenschwalbe, Steinadler), Sumpfgebiete (Marisken- und Seidensänger, Rohrweihe, Enten), küstennahe Wälder (Blut- und Kleinspecht, Grau-und Zaunammer), Steppenlandschaften (Wiedehopf, Lerchen) sowie kulturhistorisch wichtige Ruinenstätten (Blaumerle, Mittelmeer-Steinschmätzer, Alpendohle).

Spezielle Zielarten dieser Reise:

Moorente, Pfeifente, Spießente, Zwerg-, Schwarzhals- und Haubentaucher, Steinhuhn, Rosaflamingo, Zwergscharbe, Kormoran, Krauskopfpelikan, Löffler, Silberreiher, Rallenreiher, Nachtreiher, Fischadler, Zwergadler, Steinadler, Rohrweihe, Triel, Stelzenläufer, Fluss- und Seeregenpfeifer, Alpen- und Sichelstrandläufer, Kiebitzregenpfeifer, Grünschenkel, Teichwasserläufer, Rotflügel-Brachschwalbe, Zwerg- und Weißbart-Seeschwalbe, Dünnschnabelmöwe, Raubseeschwalbe, Alpensegler, Blut- und Mittelspecht, Maskenschafstelze, Balkanmeise, Felsenkleiber, Mittelmeer-Steinschmätzer, Seidensänger, Zistensänger, Felsenschwalbe, Blaumerle, Balkan-Bartgrasmücke, Samtkopfgrasmücke, Zaun- und Zippammer, Weidensperling, Alpendohle.

1. Tag (Fr., 01.10.2021):

Flug Frankfurt – Podgorica, Fahrt nach Ulcinj

Am Flughafen von Podgorica werden wir von unserem Fahrer abgeholt und zu unserer ersten Unterkunft in Ulcinj gebracht. Nach dem Check-in bleibt voraussichtlich noch Zeit für einen kurzen Erkundungsspaziergang in Hotelnähe. Das Hotel, in dem wir die kommenden vier Nächte bleiben werden, liegt in ornithologisch interessantem Gebiet, einer Mischung aus extensivem Weideland, Kiefern- und Laubwald, Buschland und Strand. Das erste gemeinsame Abendessen sowie das Ausfüllen der Vogelliste beenden den ersten Tag. (A)

Vier Übernachtungen in Ulcinj.

2. Tag (Sa., 02.10.2021):

Ein kurzer Transfer bringt uns zu den Salinen von Ulcinj

Die insgesamt 14,5 km² große Anlage steht seit geraumer Zeit offiziell unter Schutz (Ramsar-Gebiet, Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung, Important Bird Area seit 1989). Leider haben in der Vergangenheit keine pflegerischen Maßnahmen stattgefunden, illegale Jagd ist ein weiteres Problem. Viele Limikolenarten kommen auf dem Frühjahrs- oder Herbstzug hierher, um Energien aufzutanken, z.B. Alpenstrandläufer, Teichwasserläufer, Dunkler Wasserläufer oder Sichelstrandläufer. Die Salinen sind außerdem Brutgebiet von Stelzenläufer, Triel, Zwergseeschwalbe oder Seeregenpfeifer. Rosaflamingos, Krauskopfpelikan, Löffler, Brauner Sichler, Seidenreiher und Zwergscharben sind regelmäßige Gäste. Auf den Wasserflächen überwintern u.a. Tafel-, Moor- oder Pfeifenten. Wir halten Ausschau nach Maskenschafstelze, Grauammer und Samtkopfgrasmücke sowie Greifvögeln wie Rohrweihe, Fischadler oder Zwergadler. (F, A)

3. Tag (So., 03.10.2021):

Flussdelta Ada Bojana, Bootsfahrt auf der Buna, Velika Plaza

Kurze Fahrt vom Hotel in das Flussdelta Ada Bojana an der Grenze zu Albanien. Während einer Bootsfahrt halten wir Ausschau nach verschiedenen Reiher- und Seeschwalbenarten. An der Spitze der Adainsel achten wir auf Möwen, Meerenten und rastende Limikolen. In einem wunderschön am Fluss gelegenem Restaurant bietet sich die Möglichkeit zu einer Stärkung. Anschließend erkunden wir das Hinterland der Velika Plaza. Die Mischung von Hutweiden, Wäldern, Dünen, Gebüschen und Kulturland beheimatet viele Vogelarten, z.B. Triel, Blut-, Grün- und Kleinspecht, Weidensperling, Wachtel, Wiedehopf, Baumfalke, Seidensänger, Braunkehlchen, Steinschmätzer, Grau- und Zaunammer.(F, A)

4. Tag (Mo., 04.10.2021):

Karstgebirge Rumija, Jasko-See & Salinen von Ulcinj

Unsere heutige Tour führt uns durch das zwischen Skadarsee und Mittelmeer gelegene Karstgebirge Rumija. Neben schroffen Felsen liegen offene und steile Wiesen und Weiden, auch Macchien, Buchen- und Kastanienwälder. Auf dem Weg zum Jasko-See machen wir mehrere Stopps und halten Ausschau nach Wiedehopf, Felsenkleiber, Steinhuhn, Blaumerle und Schlangenadler. Unterwegs besichtigen wir die Ruinen der mittelalterlichen Stadt Sas, die im 16. Jahrhundert zerstört wurde. Am schilfgesäumten Jasko-See angekommen, beobachten wir Enten und Wasservögeln und erkunden die Vogelwelt der umgebenden Landschaft mit Haubenlerche, Grauammer, Hausrotschwanz und Mönchsgrasmücke. Zurück in Ulcinj besuchen wir noch einmal die Salinen, die immer für eine Überraschung gut sind. Sicherlich gibt es wieder interessante Beobachtungen. Sollte noch Zeit sein, werden wir einen kleinen Altstadtbummel in Ulcinj unternehmen. (F, A)

5. Tag (Di., 05.10.2021):

Olivenhain Valdanos, Stari Bar, Buljarica, Skadarsee

Heute steht ein Quartierwechsel an. Auf unserem Weg an den Skadarsee unternehmen wir einige Stopps mit guten Beobachtungsmöglichkeiten. Nicht weit von Ulcinj liegen die Olivenhaine von Valdanos, die größten Montenegros! 18.000 Olivenbäume, einige fast 1.000 Jahre alt, bilden ein lebendes Monument montenegrinischer Kultur von großer wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung. Anschließend besuchen wir eine der kulturhistorisch wertvollsten Stätten Montenegros: die Ruinen der antiken Stadt Stari Bar. Auf dem weitläufigen Gelände halten sich Mittelmeer-Steinschmätzer, Blaumerle, Alpendohle und Steinkauz auf. Nächster Stopp: Buljarica. Das Sumpfgelände direkt am Meer mit umgebender vielfältiger Landschaft beheimatet eine artenreiche Vogelwelt, z.B. Zaunammer, Felsenkleiber, Mittel- und Blutspecht, Balkanmeise. Am interessantesten vielleicht der Mariskensänger, der hier erst 2018 entdeckt wurde und mit geschätzten 400 - 800 Individuen im Herbst durch dieses Gebiet zieht und rastet. Weiter geht es nach Virpazar, direkt am Skadarsee gelegen. Hier beziehen wir unser zweites Hotel für die restliche Zeit dieser Reise. (F, A)

Fünf Übernachtungen in Virpazar am Skadarsee.

6. Tag (Mi., 06.10.2021):

Mehrstündige Bootsfahrt auf dem Skadarsee

Heute starten wir zu unserer Bootstour auf dem Skadarsee, sicherlich ein Highlight dieser Reise. Der See beherbergt u.a. die nordwestlichste Kolonie des Krauskopfpelikans und die weltweit zweitgrößte Kolonie der Zwergscharbe mit fast 4.000 Brutpaaren und bis zu 11.800 überwinternden Exemplaren. Weitere Zielarten sind Moorente, Tafelente, Rallen-, Silber- und Seidenreiher, Weißbart- und Trauerseeschwalbe, Rohrweihe oder Sichler. In den Auwäldern und Schilfgebieten leben Eisvogel, Blutspecht und Drosselrohrsänger. Wir fahren in das Mündungsdelta des Flusses Moraca, der den See speist und halten im Örtchen Zabljak Crnojevica, um die Ruinen einer alten Festung zu erkunden. Von hier aus genießt man einen wundervollen Blick über diese grandiose Landschaft. Am Nachmittag bietet sich noch die Gelegenheit, die reizvolle Umgebung Virpazars zu Fuß vom Hotel aus zu erkunden. (F, A)

7. Tag (Do., 07.10.2021):

Kloster Ostrog & Karstfelder von Niksic

Heute fahren wir zum Kloster Ostrog, einem der Zentren der serbisch-orthodoxen Kirche. Das 1655 gegründete Kloster liegt auf 900 m Höhe in den Berg gebaut am Rande der Ebene des Flusses Zeta. Im umliegenden Wald sind Meisen, Grasmücken, Zippammern und Spechte anzutreffen. Unsere Fahrt geht weiter in Richtung Niksic. Neben dem Stausee, auf dem Enten und Taucher überwintern, sind auch die angrenzenden Karstfelder interessant, die regelmäßig im Herbst/Winter überflutet werden. Diese sind überwiegend Weideland mit baumbestandenen Inseln, wichtiges Brutgebiet für Sperbergrasmücke und Schwarzstirnwürger. Wir lassen uns überraschen, was zu dieser Jahreszeit hier noch – oder schon – anzutreffen ist. Bei ausreichender Zeit werden wir auf dem Rückweg weitere Beobachtungsstopps einlegen. (F, A)

8. Tag (Fr., 08.10.2021):

Lovcen NP, Panoramafahrt nach Kotor, Salinen von Tivat

Ab in die Berge: An den Berghängen des Lovcen Nationalparks leben Steinhuhn, Blaumerle, Felsenkleiber, viele Spechtarten, Alpendohle sowie der Steinadler. Auf dem Weg zum Gipfel legen wir einige Stopps ein. Ziel ist das gigantische Mausoleum für den Nationalhelden und Dichterfürsten Petar II, genannt Njegos, auf 1.655 m Höhe. Von hier aus bietet sich ein grandioser Panoramablick über die Bergwelt. Über eine schmale, serpentinenreiche Straße mit grandiosen Ausblicken auf die Bucht von Kotor geht es weiter in das gleichnamige Hafenstadt. Wir unternehmen einen kurzen Bummel durch die mittelalterliche Altstadt mit ihren engen Gassen und einladenden Cafés. Unser letzter Anlaufpunkt für heute sind die nahe gelegenen Salinen von Tivat. Von einem Deich aus erhält man einen guten Blick auf die Bucht und in die stillgelegten Salinen auf der gegenüberliegenden Seite. In ihnen halten sich Stelzenläufer, Rotkopfwürger, Eisvogel, Seidenreiher sowie Limikolen und Entenarten auf. (F, A)

9. Tag (Sa., 09.10.2021):

Steppenlandschaft Cemovsko Polje, Nordufer Skadarsee, Cijevna Canyon

Am Nordufer des Skadarsees beobachten wir von einigen Aussichtspunkten am See und hoffen auf Krauskopfpelikan, Zwergscharben, Sichler, Moorente, Rallenreiher u.a. In der steppenartigen Landschaft Cemovsko Polje östlich von Podgorica kommen Triel, Weidensperling, Grauammer, Hauben- und Kurzzehenlerche vor. Anschließend fahren wir in den Cijevna Canyon und erleben eine wunderschöne Landschaft mit Zippammer, Wanderfalke, Felsenkleiber. Je nach Zeitpunkt unserer Rückkehr am Nachmittag lassen wir diese abwechslungsreiche Reise mit einer letzten Beobachtungstour um unser direkt am See gelegenes Hotel ausklingen. (F, A)

10. Tag (So., 10.10.2021):

Morgenexkursion, Rückflug Podgorica – Frankfurt

Nach einer letzten morgendlichen Exkursion in hotelnähe erfolgt der Transfer zum Flughafen Podgorica. Rückflug nach Frankfurt und individuelle Heimreise. (F)

Vorbehalt:

Änderungen im Programmverlauf (beispielsweise wetterbedingt) behalten wir uns vor.

Unterkünfte

Vogelzug im Herbst

Montenegro | 10 Tage Naturreise

Trotz der geringen Landesgröße von 14.000 km², die der Größe Schleswig-Holsteins in etwa gleichkommt, bietet Montenegro ein äußerst spannendes, vogelreiches Mosaik aus verschiedensten Biotopen. Während dieser Reise konzentrieren wir uns auf Gebiete, die für den Herbstzug besonders interessant sind: die Salinen, Seen und Regionen an der montenegrinischen Adriaküste. Von nur zwei Standorten aus – Ulcinj an der Adria und Virpazar am Skadarsee (Skutarisee) – genießen wir die kurzen Anfahrtszeiten zu unseren Exkursionszielen. So können wir uns ausgiebig den ausgedehnten Salinen von Ulcinj widmen. Sie bieten einen wichtigen Trittstein für eine Vielzahl Limikolen auf ihrem Weg in den Süden. Rosaflamingos, Krauskopfpelikane, Löffler und verschiedene Seeschwalbenarten gesellen sich hinzu. Von Virpazar aus unternehmen wir unter anderem eine ganztägige Bootsfahrt auf dem Skadarsee (Zwergscharben, Krauskopfpelikane, Moorenten). Daneben besuchen wir ornithologisch interessante Ziele im Hinterland wie das landschaftlich reizvolle Karstgebirge (Steinhuhn, Felsenkleiber, Felsenschwalbe, Steinadler), Sumpfgebiete (Marisken- und Seidensänger, Rohrweihe, Enten), küstennahe Wälder (Blut- und Kleinspecht, Grau-und Zaunammer), Steppenlandschaften (Wiedehopf, Lerchen) sowie kulturhistorisch wichtige Ruinenstätten (Blaumerle, Mittelmeer-Steinschmätzer, Alpendohle).

Reiseleitung

Vogelzug im Herbst

Montenegro | 10 Tage Naturreise

Trotz der geringen Landesgröße von 14.000 km², die der Größe Schleswig-Holsteins in etwa gleichkommt, bietet Montenegro ein äußerst spannendes, vogelreiches Mosaik aus verschiedensten Biotopen. Während dieser Reise konzentrieren wir uns auf Gebiete, die für den Herbstzug besonders interessant sind: die Salinen, Seen und Regionen an der montenegrinischen Adriaküste. Von nur zwei Standorten aus – Ulcinj an der Adria und Virpazar am Skadarsee (Skutarisee) – genießen wir die kurzen Anfahrtszeiten zu unseren Exkursionszielen. So können wir uns ausgiebig den ausgedehnten Salinen von Ulcinj widmen. Sie bieten einen wichtigen Trittstein für eine Vielzahl Limikolen auf ihrem Weg in den Süden. Rosaflamingos, Krauskopfpelikane, Löffler und verschiedene Seeschwalbenarten gesellen sich hinzu. Von Virpazar aus unternehmen wir unter anderem eine ganztägige Bootsfahrt auf dem Skadarsee (Zwergscharben, Krauskopfpelikane, Moorenten). Daneben besuchen wir ornithologisch interessante Ziele im Hinterland wie das landschaftlich reizvolle Karstgebirge (Steinhuhn, Felsenkleiber, Felsenschwalbe, Steinadler), Sumpfgebiete (Marisken- und Seidensänger, Rohrweihe, Enten), küstennahe Wälder (Blut- und Kleinspecht, Grau-und Zaunammer), Steppenlandschaften (Wiedehopf, Lerchen) sowie kulturhistorisch wichtige Ruinenstätten (Blaumerle, Mittelmeer-Steinschmätzer, Alpendohle).

Herr Rüdiger Boltz

Durch viele naturnahe Reisen mit der Familie lernte Rüdiger Boltz früh die Tier- und Pflanzenwelt kennen und lieben. Eine frühe Begegnung mit einem Mauerläufer in den Alpen war der Beginn seiner Birdwatcher-Leidenschaft.

Nach dem Abitur studierte Rüdiger Boltz zuerst Biologie und anschließend Sozialpädagogik. Letzteres wurde dann - bis heute - seine Profession. In seiner aktiven Zeit beim DBV (heute NABU) leitete er mehrere Jahre Jugendgruppen. Seit 1987 arbeitet Rüdiger Boltz als selbständiger Sozialpädagoge in Hamburg. Im Rahmen dieser Arbeit versucht er u.a., Kinder und Jugendliche an die Schönheiten der Natur heranzuführen.

Seit seiner abgeschlossenen Ausbildung zur Touristikfachkraft im Jahr 2008 plant und leitet er ornithologisch ausgerichtete Reisen, u.a. zu den Falklandinseln, nach Südafrika, Australien, Namibia, Portugal, Spanien, Mallorca, Lesbos, Montenegro.

IC-Leistungen

Vogelzug im Herbst

Montenegro | 10 Tage Naturreise

Trotz der geringen Landesgröße von 14.000 km², die der Größe Schleswig-Holsteins in etwa gleichkommt, bietet Montenegro ein äußerst spannendes, vogelreiches Mosaik aus verschiedensten Biotopen. Während dieser Reise konzentrieren wir uns auf Gebiete, die für den Herbstzug besonders interessant sind: die Salinen, Seen und Regionen an der montenegrinischen Adriaküste. Von nur zwei Standorten aus – Ulcinj an der Adria und Virpazar am Skadarsee (Skutarisee) – genießen wir die kurzen Anfahrtszeiten zu unseren Exkursionszielen. So können wir uns ausgiebig den ausgedehnten Salinen von Ulcinj widmen. Sie bieten einen wichtigen Trittstein für eine Vielzahl Limikolen auf ihrem Weg in den Süden. Rosaflamingos, Krauskopfpelikane, Löffler und verschiedene Seeschwalbenarten gesellen sich hinzu. Von Virpazar aus unternehmen wir unter anderem eine ganztägige Bootsfahrt auf dem Skadarsee (Zwergscharben, Krauskopfpelikane, Moorenten). Daneben besuchen wir ornithologisch interessante Ziele im Hinterland wie das landschaftlich reizvolle Karstgebirge (Steinhuhn, Felsenkleiber, Felsenschwalbe, Steinadler), Sumpfgebiete (Marisken- und Seidensänger, Rohrweihe, Enten), küstennahe Wälder (Blut- und Kleinspecht, Grau-und Zaunammer), Steppenlandschaften (Wiedehopf, Lerchen) sowie kulturhistorisch wichtige Ruinenstätten (Blaumerle, Mittelmeer-Steinschmätzer, Alpendohle).

IC-Inklusivleistungen:
  • Linienflüge von Frankfurt nach Podgorica und zurück in der Economy-Class
  • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge
  • 9 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 9 x reichhaltiges Frühstück
  • 9 x Abendessen in Restaurants oder im Hotel (4-Gang-Menü inkl. Tischwasser)
  • Deutsche ornithologische Reiseleitung ab/bis Frankfurt
  • Sämtliche im Programm ausgewiesenen Transfers sowie Exkursionsfahrten im klimatisierten Reisebus
  • Beobachtungen an den ehemaligen Salinen von Ulcinj und Tivat
  • Tagesexkursion am Flussdelta Ada Bojana und am Strand Velika Plaza
  • Bootsfahrt auf der Buna
  • Beobachtungen am Nord- und am Südufer des Skadarsees
  • Besuch der mittelalterlichen Ruine der Stadt Sas
  • Altstadtrundgang in Ulcinj
  • Beobachtungen in den Olivenhainen von Valdanos
  • Besuch der Ruinenstadt Stari Bar
  • Beobachtungen im Schilfgebiet von Buljarica
  • Mehrstündige Bootsfahrt auf dem Skadarsee
  • Beobachtungen im Mündungsdelta des Flusses Moraca
  • Besuch der mittelalterlichen Ruinenstätte Zabljak Crnojevica
  • Besichtigung des serbisch-orthodoxen Kloster Ostrog
  • Beobachtungsstopp an den Karstfeldern von Niksic
  • Fahrt durch den Lovcen Nationalpark
  • Fahrt auf der Panoramastraße nach Kotor
  • Rundgang durch die mittelalterliche Altstadt von Kotor
  • Halbtages-Exkursion in der Steppenlandschaft Cemovsko Polje und am Cijevna Canyon
  • 1 x Vogelbeobachtungsliste pro Teilnehmer

Nicht inbegriffene Leistungen:

  • Trinkgelder
  • Eintritte
  • Alle nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Reiseversicherungen

IC-Reisehinweise

Vogelzug im Herbst

Montenegro | 10 Tage Naturreise

Trotz der geringen Landesgröße von 14.000 km², die der Größe Schleswig-Holsteins in etwa gleichkommt, bietet Montenegro ein äußerst spannendes, vogelreiches Mosaik aus verschiedensten Biotopen. Während dieser Reise konzentrieren wir uns auf Gebiete, die für den Herbstzug besonders interessant sind: die Salinen, Seen und Regionen an der montenegrinischen Adriaküste. Von nur zwei Standorten aus – Ulcinj an der Adria und Virpazar am Skadarsee (Skutarisee) – genießen wir die kurzen Anfahrtszeiten zu unseren Exkursionszielen. So können wir uns ausgiebig den ausgedehnten Salinen von Ulcinj widmen. Sie bieten einen wichtigen Trittstein für eine Vielzahl Limikolen auf ihrem Weg in den Süden. Rosaflamingos, Krauskopfpelikane, Löffler und verschiedene Seeschwalbenarten gesellen sich hinzu. Von Virpazar aus unternehmen wir unter anderem eine ganztägige Bootsfahrt auf dem Skadarsee (Zwergscharben, Krauskopfpelikane, Moorenten). Daneben besuchen wir ornithologisch interessante Ziele im Hinterland wie das landschaftlich reizvolle Karstgebirge (Steinhuhn, Felsenkleiber, Felsenschwalbe, Steinadler), Sumpfgebiete (Marisken- und Seidensänger, Rohrweihe, Enten), küstennahe Wälder (Blut- und Kleinspecht, Grau-und Zaunammer), Steppenlandschaften (Wiedehopf, Lerchen) sowie kulturhistorisch wichtige Ruinenstätten (Blaumerle, Mittelmeer-Steinschmätzer, Alpendohle).

Reisehinweise
  • Leichte Wanderungen auf wegsamem Gelände. Individuelle Unterbrechungen bzw. Rückkehr zu Bus und Fahrer sind möglich.
  • Kleidung: Man muss auch für windige Tage und Regen gerüstet sein. Sonnenschutz, Kopfbedeckung. Für die Bergregionen warme Kleidung.
  • Mittagessen in Form von selbst organisiertem Picknick oder kurze Einkehr bei Gelegenheit.
  • Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie uns wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.
Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Montenegro benötigen deutsche Staatsbürger einen Personalausweis oder Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist. Ein Visum ist für deutsche Staatsbürger nicht notwendig.

Für andere Staatsbürgerschaften informieren wir Sie in unserem Datenbank-informationssystem unter https://visumcentrale.de.

Anreisemöglichkeiten zum Flughafen
  • Bahnanreise
    Für Ihre Anreise zum deutschen Abflughafen bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Rail&Fly-Ticket der DB zum INTERCONTACT-Spezialpreis von € 79,- p.P.

    Das Rail&Fly-Ticket ist gültig für Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab allen DB-Bahnhöfen (ohne Sitzplatzreservierung). Der Spezialpreis gilt bei Ticket-Buchung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Kosten für ein später gebuchtes Rail&Fly-Ticket betragen € 99,- p.P.
  • Flug-Zubringer
    Gerne vermitteln wir Ihnen individuelle Zubringer-Flüge ab allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits ab € 95,- p.P.
Reiseversicherungen

Wir bieten Ihnen eine komfortable und preisgünstige Reiseversicherung – von der einfachen Reiserücktritts-Versicherung bis zum Vollschutzpaket – an. Bei den von uns angebotenen Versicherungen ist eine unerwartete COVID-19-Erkrankung nicht von der Erstattung ausgeschlossen. Zusätzlich bieten wir seit 01.01.2021 einen Quarantäne-Schutz.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:
www.ic-naturreisen.de/reisehinweise.html

Lassen Sie sich zusätzlich gerne von uns persönlich beraten.
Tel.: 02642 2009-0
E-Mail: info@ic-naturreisen.de

Weitere Reiseempfehlungen