Adriaküste, Skutarisee & Durmitor-Gebirge

Montenegros Vogelwelt im Frühjahr | 10 Tage Naturreise

Montenegro bietet trotz seiner geringen Landesgröße von 14.000 km² (etwas kleiner als Schleswig-Holstein) eine Vielzahl unterschiedlichster Landschaftsstrukturen und Biotope, die ein abwechslungsreiches Spektrum von etwa 350 Vogelarten aufweisen. Wir reisen von der Adriaküste mit mediterranen Wäldern, Macchie und Garrigue zu den vogelreichen Seen und Steppen des Hinterlands bis in die wildromantischen, von tiefen Schluchten durchzogenen  Felslandschaften und alpinen Gebirgszüge des Nordens. Dabei steuern wir die interessantesten IBAs (Important Bird Areas) des kleinen Balkanstaates an: die Salinen von Ulcinj, den Skutarisee – auch bekannt unter dem Namen Skadarsee – sowie die Nationalparks Biogradska Gora und Durmitor mit dem tiefsten und längsten Canyon Europas … Neben der bekannten mediterranen Vogelwelt stehen auch Arten wie z.B. Steinhuhn, Kurzfangsperber, Zwergscharbe, Rotflügel-Brachschwalbe, Krauskopfpelikan, Kappenammer, Balkanmeise, Mauerläufer und Felsenkleiber auf unserer Liste. Von drei sehr gut gelegenen Standorten aus, haben wir genügend Zeit, ausführlich verschiedenste Ziele zu erkunden. Unter anderem werden wir eine mehrstündige Bootsfahrt auf dem Skadarsee unternehmen.

Reiseprogramm

Adriaküste, Skutarisee & Durmitor-Gebirge

Montenegros Vogelwelt im Frühjahr | 10 Tage Naturreise

Montenegro bietet trotz seiner geringen Landesgröße von 14.000 km² (etwas kleiner als Schleswig-Holstein) eine Vielzahl unterschiedlichster Landschaftsstrukturen und Biotope, die ein abwechslungsreiches Spektrum von etwa 350 Vogelarten aufweisen. Wir reisen von der Adriaküste mit mediterranen Wäldern, Macchie und Garrigue zu den vogelreichen Seen und Steppen des Hinterlands bis in die wildromantischen, von tiefen Schluchten durchzogenen  Felslandschaften und alpinen Gebirgszüge des Nordens. Dabei steuern wir die interessantesten IBAs (Important Bird Areas) des kleinen Balkanstaates an: die Salinen von Ulcinj, den Skutarisee – auch bekannt unter dem Namen Skadarsee – sowie die Nationalparks Biogradska Gora und Durmitor mit dem tiefsten und längsten Canyon Europas … Neben der bekannten mediterranen Vogelwelt stehen auch Arten wie z.B. Steinhuhn, Kurzfangsperber, Zwergscharbe, Rotflügel-Brachschwalbe, Krauskopfpelikan, Kappenammer, Balkanmeise, Mauerläufer und Felsenkleiber auf unserer Liste. Von drei sehr gut gelegenen Standorten aus, haben wir genügend Zeit, ausführlich verschiedenste Ziele zu erkunden. Unter anderem werden wir eine mehrstündige Bootsfahrt auf dem Skadarsee unternehmen.

***Termin-Hinweis***

Sie haben unsere Anzeige im VÖGEL-Magazin gelesen? Dann freuen wir uns, dass Sie sich näher interessieren. Leider ist uns in der Anzeigen-Vorlage ein Terminfehler unterlaufen. Unsere Montenegro-Reise findet wie hier ausgeschrieben vom 18.05.-27.05.2022 statt.

Spezielle Zielarten dieser Reise:

Moorente, Steinhuhn, Rosaflamingo, Zwergscharbe, Krauskopfpelikan, Rallenreiher, Seidenreiher, Löffler, Steinadler, Zwergadler, Rohrweihe, Kurzfangsperber, Zwergsumpfhuhn, Triel, Stelzenläufer, Seeregenpfeifer, Rotflügel-Brachschwalbe, Weißbart-Seeschwalbe, Zwergseeschwalbe, Turteltaube, Zwergohreule, Alpensegler, Bienenfresser, Wiedehopf, Blutspecht, Weißrückenspecht, Schwarzstirnwürger, Pirol, Rötelschwalbe, Balkanmeise, Felsenkleiber, Mauerläufer, Mittelmeer-Steinschmätzer, Seidensänger, Blassspötter, Drosselrohrsänger, Zistensänger, Balkan-Bartgrasmücke, Blaumerle, Steinrötel, Ringdrossel, Brachpieper, Alpenbraunelle, Fichtenkreuzschnabel, Kappenammer, Zaunammer, Tannenhäher, Alpendohle.

1. Tag (Mi., 18.05.2022): Flug Frankfurt – Podgorica, Fahrt nach Ulcinj

Gemeinsamer Flug von Frankfurt über Wien nach Podgorica. Transferfahrt vom Flughafen in den montenegrinischen Küstenort Ulcinj. Nach dem Check-in und einer kurzen Erholungspause erkunden wir die direkte Umgebung unseres Hotels, das am Küstenabschnitt Velika Plaža („Großer Strand“) liegt. Ein gemeinsames Abendessen und die ersten Arten auf unserer Vogelliste stimmen in die Reise ein. (A)

Drei Übernachtungen in Ulcinj/Velika Plaža.

2. Tag (Do., 19.05.2022): Salinen & Lagunen von Ulcinj

Den Großteil des Tages verbringen wir in den ehemaligen Salinen von Ulcinj, die eine reiche Vogelwelt beherbergen. Hier brüten Rotflügel-Brachschwalbe, Zwergseeschwalbe, Schafstelze (ssp. feldegg), Stelzenläufer, Seeregenpfeifer und Triel. In den Lagunen können wir mit etwas Glück Rosaflamingos, Zwergscharben und Krauskopfpelikane beobachten. Weitere Limikolen sowie Grauammer, Samtkopfgrasmücke, Trauer- und Weißflügelseeschwalbe, Sichler und Löffler sind hier ebenfalls anzutreffen. Sollte noch Zeit verbleiben, unternehmen wir einen kleinen Abstecher in das karstige Hinterland. (F, A)

3. Tag (Fr., 20.05.2022): Entlang der Küste zum Flussdelta Ada Bojana

Heute erkunden wir mehrere interessante Gebiete an der montenegrinischen Adria. Wir fahren bis an die albanische Grenze zum Flussdelta Ada Bojana. Hier erwartet uns eine teils noch intakte, nicht durch den Tourismus entstellte Küstenlandschaft. Sanddünen, Feuchtgebiete, Wälder und extensiv genutztes Weideland beherbergen eine Vielzahl von Vogelarten, z.B. Triel, Kappenammer, Turteltaube oder Zwergsumpfhuhn. Auf den offenen Flächen der Hutweiden kann man Bienenfresser und Blauracke beobachten. Zurück in Velika Plaža halten wir entlang der Strandwege nach Rotkopf- und Schwarzstirnwürger, Grauammer, Rötelschwalbe oder Braunkehlchen Ausschau. (F, A)

4. Tag (Sa., 21.05.2022): Ulcinj – Stari Bar – Buljarica – Skadarsee

Wir verlassen Velika Plaža und brechen auf in Richtung Skadarsee (=Skutarisee). Zuerst geht es durch die Olivenhaine von Valdanos, den größten des Landes.18.000 Olivenbäume, einige fast 1.000 Jahre alt, bilden ein lebendes Monument montenegrinischer Agrarkultur. Wir besuchen eine der kulturhistorisch wertvollsten Stätten Montenegros: die Ruinen der antiken Stadt Stari Bar. Auf dem weitläufigen Gelände halten sich Mittelmeersteinschmätzer, Blaumerle, Alpendohle und Steinkauz auf. Anschließend Weiterfahrt entlang der Küste zum Schilfgebiet von Buljarica, das direkt an das Meer grenzt. Neben dem Schilfgebiet präsentiert die Landschaft ein Mosaik aus unterschiedlichen Biotopen. Zu erwarten sind u.a. Balkanmeise, Zaun- und Kappenammer, Rohrsänger, Neuntöter sowie Mittel- und Blutspecht. Am späten Nachmittag erreichen wir unsere zweite, am Skadarsee gelegene Unterkunft. Vom Hotel aus können Rallenreiher, Zwergscharbe und weitere Arten beobachtet werden. (F, A)

Drei Übernachtungen in Virpazar/Skadarsee.

5. Tag (So., 22.05.2022): Bootsfahrt auf dem Skadarsee, Steppe und Cijevna Canyon

Vormittags unternehmen wir eine mehrstündige Bootsfahrt auf dem Skadarsee. In der Nähe des Hotels besteigen wir unser Boot; bereits am Anleger kann man Zwergscharben, Rallenreiher und Weißbart-Seeschwalben beobachten und dem Gesang von Nachtigall, Kuckuck und Pirol lauschen. Wir halten Ausschau nach dem Krauskopfpelikan, der ein kleines Brutvorkommen auf dem See hat. Durch Seerosenfelder und Kanäle schippernd entdecken wir mit etwas Glück Moorenten, Purpurreiher, Bienenfresser und Turteltauben. Nach einer kurzen Mittagspause Fahrt zum Nordufer des Skadarsees. Von einigen Aussichtspunkten am See beobachten wir Sichler, Seidensänger, Rötelschwalbe und Krauskopfpelikan. Weiter geht es durch die steppenartige Landschaft Cemovsko Polje mit Haubenlerche, Weidensperling, Grauammer sowie Bienenfresser bis zum Cijevna Canyon. Eine wunderschöne Landschaft mit Wanderfalke, Felsenkleiber und Zippammer erwartet uns. Zurück am Skadarsee begeben wir uns nach dem Abendessen noch auf die Suche nach der Zwergohreule in unmittelbarer Umgebung des Hotels. (F, A)

6. Tag (Mo., 23.05.2022): Lovcen Nationalpark, Kotorbucht und Salinen von Tivat

Der heutige Tagesausflug führt uns zunächst in den Lovcen Nationalpark, der einen Teil des Karstgebirges zwischen Adria und der fjordartigen Bucht von Kotor umfasst. Während einiger Stopps schauen wir nach Vögeln und Orchideen. Verschiedene Spechtarten, Steinschmätzer, Alpendohle und Alpensegler sind hier anzutreffen. Auf dem Gipfel des 1.657 m hohen Jezerski Vrh thront das Mausoleum Petar II. Von hier aus genießen wir einen fantastischen Rundblick. Über eine serpentinenreiche Straße mit weiteren wunderschönen Ausblicken erreichen wir anschließend die malerische Bucht von Kotor. Kurze Stadterkundung. In der Nähe Besuch der ehemaligen Salinen von Tivat. Stelzenläufer, Turteltauben, Seidensänger, Zistensänger, Schwarzkehlchen, Sumpf- und Drosselrohrsänger erfreuen uns. (F, A)

7. Tag (Di., 24.05.2022): Skadarsee – Kloster Moraca – Biogradska Gora Nationalpark – Tara-Schlucht – Zabljak

Wir verlassen unser Quartier in Virpazar und starten unsere Fahrt in die Berge. Zuerst geht es durch die Schlucht des Flusses Moraca, der auch den Skadarsee speist. Unterbrochen von mehreren Stopps, u.a. am Kloster Moraca, erreichen wir den Biogradska Gora Nationalpark und unternehmen eine kleine Wanderung durch den ursprünglichen Wald mit entsprechender Vogelfauna. Durch die wildromantische Schlucht, die die Tara bis zu 1.300 m tief in die Berge gegraben hat, geht es mit Zwischenstopps weiter nach Zabljak, dem touristischem Zentrum des Durmitor Nationalparks. Die einzigartige Naturlandschaft, die das Durmitor-Gebirgsmassiv und die Tara-Schlucht umfasst, wurde 1980 von der UNESCO zum besonders schützenswerten Weltnaturerbe ernannt. (F, A)

Drei Übernachtungen in Zabljak.

8. Tag (Mi., 25.05.2022): Alpine Vogelwelt im Durmitor Nationalpark

Heute steht die Erkundung der alpinen Regionen des Nationalparks auf dem Programm. Fahrt zum Crno Jezero, dem „Schwarzen See“. Mit Blick auf die schneebedeckten Berge laufen wir am Seeufer entlang und halten nach Spechten, Tannenhäher, Fichtenkreuzschnabel sowie Tannenmeise Ausschau. Weiterfahrt mit mehreren Stopps in die höheren Regionen des Gebirgsmassivs. Dort suchen wir während kleinerer Wanderungen Alpenbraunelle, Ringamsel, Steinrötel, Mittelmeer-Steinschmätzer, Alpendohle und Steinadler sowie Gämsen. Beim Sedlopass auf ca. 1.900 m erreichen wir die höchste Stelle unseres Weges. Unterbrochen von einigen Stopps zum Beobachten und Fotografieren geht es zurück nach Zabljak. (F, A)

9. Tag (Do., 26.05.2022): Bergseen und Nevidio Canyon

Von Zabljak aus fahren wir auf Nebenstrecken an kleinen Seen vorbei zum eindrucksvollen Nevidio Canyon. Nevidio bedeutet „nie gesehen“ – zu Recht, denn die Schlucht ist kaum zugänglich! Während der leichten Wanderung bis zur Schlucht – umgeben von reicher und farbenprächtiger Flora – begleiten uns Vogelarten wie Alpendohle, Kolkrabe, Gartenrotschwanz, Wiedehopf oder Neuntöter. Am Rande des Canyons suchen wir den Mauerläufer, der hier seinen Brutplatz hat. Zurück im Hotel in Zabljak lassen wir die vielfältigen Erlebnisse dieser Reise noch einmal Revue passieren. (F, A)

10. Tag (Fr., 27.05.2022): Zabljak – Podgorica & Rückflug nach Frankfurt

Heute heißt es Abschied nehmen von einem kleinen, doch besonders reichen Land. Transfer zum Flughafen Podgorica. Rückflug nach Frankfurt und individuelle Heimreise. (F)

Vorbehalt:

Änderungen im Programmverlauf (beispielsweise wetterbedingt) behalten wir uns vor.

Unterkünfte

Adriaküste, Skutarisee & Durmitor-Gebirge

Montenegros Vogelwelt im Frühjahr | 10 Tage Naturreise

Montenegro bietet trotz seiner geringen Landesgröße von 14.000 km² (etwas kleiner als Schleswig-Holstein) eine Vielzahl unterschiedlichster Landschaftsstrukturen und Biotope, die ein abwechslungsreiches Spektrum von etwa 350 Vogelarten aufweisen. Wir reisen von der Adriaküste mit mediterranen Wäldern, Macchie und Garrigue zu den vogelreichen Seen und Steppen des Hinterlands bis in die wildromantischen, von tiefen Schluchten durchzogenen  Felslandschaften und alpinen Gebirgszüge des Nordens. Dabei steuern wir die interessantesten IBAs (Important Bird Areas) des kleinen Balkanstaates an: die Salinen von Ulcinj, den Skutarisee – auch bekannt unter dem Namen Skadarsee – sowie die Nationalparks Biogradska Gora und Durmitor mit dem tiefsten und längsten Canyon Europas … Neben der bekannten mediterranen Vogelwelt stehen auch Arten wie z.B. Steinhuhn, Kurzfangsperber, Zwergscharbe, Rotflügel-Brachschwalbe, Krauskopfpelikan, Kappenammer, Balkanmeise, Mauerläufer und Felsenkleiber auf unserer Liste. Von drei sehr gut gelegenen Standorten aus, haben wir genügend Zeit, ausführlich verschiedenste Ziele zu erkunden. Unter anderem werden wir eine mehrstündige Bootsfahrt auf dem Skadarsee unternehmen.

Reiseleitung

Adriaküste, Skutarisee & Durmitor-Gebirge

Montenegros Vogelwelt im Frühjahr | 10 Tage Naturreise

Montenegro bietet trotz seiner geringen Landesgröße von 14.000 km² (etwas kleiner als Schleswig-Holstein) eine Vielzahl unterschiedlichster Landschaftsstrukturen und Biotope, die ein abwechslungsreiches Spektrum von etwa 350 Vogelarten aufweisen. Wir reisen von der Adriaküste mit mediterranen Wäldern, Macchie und Garrigue zu den vogelreichen Seen und Steppen des Hinterlands bis in die wildromantischen, von tiefen Schluchten durchzogenen  Felslandschaften und alpinen Gebirgszüge des Nordens. Dabei steuern wir die interessantesten IBAs (Important Bird Areas) des kleinen Balkanstaates an: die Salinen von Ulcinj, den Skutarisee – auch bekannt unter dem Namen Skadarsee – sowie die Nationalparks Biogradska Gora und Durmitor mit dem tiefsten und längsten Canyon Europas … Neben der bekannten mediterranen Vogelwelt stehen auch Arten wie z.B. Steinhuhn, Kurzfangsperber, Zwergscharbe, Rotflügel-Brachschwalbe, Krauskopfpelikan, Kappenammer, Balkanmeise, Mauerläufer und Felsenkleiber auf unserer Liste. Von drei sehr gut gelegenen Standorten aus, haben wir genügend Zeit, ausführlich verschiedenste Ziele zu erkunden. Unter anderem werden wir eine mehrstündige Bootsfahrt auf dem Skadarsee unternehmen.

Herr Rüdiger Boltz

Durch viele naturnahe Reisen mit der Familie lernte Rüdiger Boltz früh die Tier- und Pflanzenwelt kennen und lieben. Eine frühe Begegnung mit einem Mauerläufer in den Alpen war der Beginn seiner Birdwatcher-Leidenschaft.

Nach dem Abitur studierte Rüdiger Boltz zuerst Biologie und anschließend Sozialpädagogik. Letzteres wurde dann - bis heute - seine Profession. In seiner aktiven Zeit beim DBV (heute NABU) leitete er mehrere Jahre Jugendgruppen. Seit 1987 arbeitet Rüdiger Boltz als selbständiger Sozialpädagoge in Hamburg. Im Rahmen dieser Arbeit versucht er u.a., Kinder und Jugendliche an die Schönheiten der Natur heranzuführen.

Seit seiner abgeschlossenen Ausbildung zur Touristikfachkraft im Jahr 2008 plant und leitet er ornithologisch ausgerichtete Reisen, u.a. zu den Falklandinseln, nach Südafrika, Australien, Namibia, Portugal, Spanien, Mallorca, Lesbos, Montenegro.

IC-Leistungen

Adriaküste, Skutarisee & Durmitor-Gebirge

Montenegros Vogelwelt im Frühjahr | 10 Tage Naturreise

Montenegro bietet trotz seiner geringen Landesgröße von 14.000 km² (etwas kleiner als Schleswig-Holstein) eine Vielzahl unterschiedlichster Landschaftsstrukturen und Biotope, die ein abwechslungsreiches Spektrum von etwa 350 Vogelarten aufweisen. Wir reisen von der Adriaküste mit mediterranen Wäldern, Macchie und Garrigue zu den vogelreichen Seen und Steppen des Hinterlands bis in die wildromantischen, von tiefen Schluchten durchzogenen  Felslandschaften und alpinen Gebirgszüge des Nordens. Dabei steuern wir die interessantesten IBAs (Important Bird Areas) des kleinen Balkanstaates an: die Salinen von Ulcinj, den Skutarisee – auch bekannt unter dem Namen Skadarsee – sowie die Nationalparks Biogradska Gora und Durmitor mit dem tiefsten und längsten Canyon Europas … Neben der bekannten mediterranen Vogelwelt stehen auch Arten wie z.B. Steinhuhn, Kurzfangsperber, Zwergscharbe, Rotflügel-Brachschwalbe, Krauskopfpelikan, Kappenammer, Balkanmeise, Mauerläufer und Felsenkleiber auf unserer Liste. Von drei sehr gut gelegenen Standorten aus, haben wir genügend Zeit, ausführlich verschiedenste Ziele zu erkunden. Unter anderem werden wir eine mehrstündige Bootsfahrt auf dem Skadarsee unternehmen.

IC-Inklusivleistungen:
  • Flüge von Frankfurt über Wien nach Podgorica voraussichtlich mit Austrian Airlines in der Economy-Class
  • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge
  • 9 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 9 x reichhaltiges Frühstück
  • 9 x Abendessen (4-Gang-Menü) in Restaurants oder im Hotel
  • Sämtliche im Programm ausgewiesenen Transfers sowie Exkursionsfahrten im klimatisierten Reisebus
  • Deutsche ornithologische Reiseleitung ab/bis Frankfurt
  • Tagesexkursion in den Salinen von Ulcinj
  • Tagesexkursion am Flussdelta Ada Bojana und am Strand Velika Plaza
  • Tagesexkursion Lovcen Nationalpark, Bucht von Kotor & Salinen von Tivat
  • Mehrstündige Bootsfahrt auf dem Skadarsee
  • Beobachtungen am Nordufer des Skadarsees
  • Beobachtungen in der Steppenlandschaft Cemovsko Polje und am Cijevna Canyon
  • Beobachtungen im Schilfgebiet von Buljarica
  • Besuch der Ruinenstadt Stari Bar
  • Leichte Wanderung im Biogradska Gora Nationalpark
  • Fahrt durch die Tara-Schlucht
  • Leichte Wanderungen in Durmitor Nationalpark („Schwarzer See“ & Sedlopass)
  • Leichte Wanderung am Nevidio Canyon
  • 1 x Vogelbeobachtungsliste pro Teilnehmer

Nicht inbegriffene Leistungen:

  • Trinkgelder
  • Eintritte
  • Alle nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Reiseversicherungen

IC-Reisehinweise

Adriaküste, Skutarisee & Durmitor-Gebirge

Montenegros Vogelwelt im Frühjahr | 10 Tage Naturreise

Montenegro bietet trotz seiner geringen Landesgröße von 14.000 km² (etwas kleiner als Schleswig-Holstein) eine Vielzahl unterschiedlichster Landschaftsstrukturen und Biotope, die ein abwechslungsreiches Spektrum von etwa 350 Vogelarten aufweisen. Wir reisen von der Adriaküste mit mediterranen Wäldern, Macchie und Garrigue zu den vogelreichen Seen und Steppen des Hinterlands bis in die wildromantischen, von tiefen Schluchten durchzogenen  Felslandschaften und alpinen Gebirgszüge des Nordens. Dabei steuern wir die interessantesten IBAs (Important Bird Areas) des kleinen Balkanstaates an: die Salinen von Ulcinj, den Skutarisee – auch bekannt unter dem Namen Skadarsee – sowie die Nationalparks Biogradska Gora und Durmitor mit dem tiefsten und längsten Canyon Europas … Neben der bekannten mediterranen Vogelwelt stehen auch Arten wie z.B. Steinhuhn, Kurzfangsperber, Zwergscharbe, Rotflügel-Brachschwalbe, Krauskopfpelikan, Kappenammer, Balkanmeise, Mauerläufer und Felsenkleiber auf unserer Liste. Von drei sehr gut gelegenen Standorten aus, haben wir genügend Zeit, ausführlich verschiedenste Ziele zu erkunden. Unter anderem werden wir eine mehrstündige Bootsfahrt auf dem Skadarsee unternehmen.

Reisehinweise
  • Leichte Wanderungen auf wegsamem Gelände. Individuelle Unterbrechungen bzw. Rückkehr zu Bus und Fahrer sind möglich.
  • Kleidung: Man muss auch für windige Tage und Regen gerüstet sein. Sonnenschutz, Kopfbedeckung. Für die Bergregionen warme Kleidung.
  • Mittagessen in Form von selbst organisiertem Picknick oder kurze Einkehr bei Gelegenheit.
  • Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie uns wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.
Anreisemöglichkeiten zum Flughafen
  • Bahnanreise
    Für Ihre Anreise zum deutschen Abflughafen bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Rail&Fly-Ticket der DB zum INTERCONTACT-Spezialpreis von € 79,- p.P.

    Das Rail&Fly-Ticket ist gültig für Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab allen DB-Bahnhöfen (ohne Sitzplatzreservierung). Der Spezialpreis gilt bei Ticket-Buchung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Kosten für ein später gebuchtes Rail&Fly-Ticket betragen € 99,- p.P.
  • Flug-Zubringer
    Gerne vermitteln wir Ihnen individuelle Zubringer-Flüge ab allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits ab € 95,- p.P.
Reiseversicherungen

Wir bieten Ihnen eine komfortable und preisgünstige Reiseversicherung – von der einfachen Reiserücktritts-Versicherung bis zum Vollschutzpaket – an. Bei den von uns angebotenen Versicherungen ist eine unerwartete COVID-19-Erkrankung nicht von der Erstattung ausgeschlossen. Zusätzlich bieten wir seit 01.01.2021 einen Quarantäne-Schutz.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:
www.ic-naturreisen.de/reisehinweise.html

Lassen Sie sich zusätzlich gerne von uns persönlich beraten.
Tel.: 02642 2009-0
E-Mail: info@ic-naturreisen.de

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Montenegro benötigen deutsche Staatsbürger einen Personalausweis oder Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist. Ein Visum ist für deutsche Staatsbürger nicht notwendig.

Für andere Staatsbürgerschaften informieren wir Sie in unserem Datenbank-informationssystem unter https://visumcentrale.de.

Weitere Reiseempfehlungen