Im Zauber der Natur ungarischer Nationalparks

Ungarn & Österreich | 11 Tage Naturreise

Auf dieser Reise durch Ungarn und in die ostösterreichische Tiefebene inmitten der Brutzeit vieler für diese Region typischer Vogelarten entdecken wir einen unglaublich naturbelassenen Lebensraum Osteuropas! Ungarn hat regional viel für den Naturerhalt getan, so dass viele geschützte Natur-Erlebnisräume entwickeln konnten. Schwerpunkt der Reise liegt sicher auf der Beobachtung der Vogelwelt, es sind aber auch botanische Entdeckungen garantiert. Nicht zu vergessen die reichhaltige Lurch- und Insektenfauna … In Eger und Debrecen erfahren wir auf kleinen Stadtspaziergängen auch Interessantes über die Geschichte Ungarns und erhalten Einblicke in das heutige Leben der Ungarn.

Neben mehreren geführten vogelkundlichen Exkursionen bleibt auch Zeit für eigene Fotoansitze. Der Reiseleiter kennt die Tagesziele von zahlreichen Reisen durch das Land und kann so auch viel über Veränderungen in den Lebensräumen berichten. Ungarn ist immer ein besonderes Erlebnis!

Reiseprogramm

Im Zauber der Natur ungarischer Nationalparks

Ungarn & Österreich | 11 Tage Naturreise

Auf dieser Reise durch Ungarn und in die ostösterreichische Tiefebene inmitten der Brutzeit vieler für diese Region typischer Vogelarten entdecken wir einen unglaublich naturbelassenen Lebensraum Osteuropas! Ungarn hat regional viel für den Naturerhalt getan, so dass viele geschützte Natur-Erlebnisräume entwickeln konnten. Schwerpunkt der Reise liegt sicher auf der Beobachtung der Vogelwelt, es sind aber auch botanische Entdeckungen garantiert. Nicht zu vergessen die reichhaltige Lurch- und Insektenfauna … In Eger und Debrecen erfahren wir auf kleinen Stadtspaziergängen auch Interessantes über die Geschichte Ungarns und erhalten Einblicke in das heutige Leben der Ungarn.

Neben mehreren geführten vogelkundlichen Exkursionen bleibt auch Zeit für eigene Fotoansitze. Der Reiseleiter kennt die Tagesziele von zahlreichen Reisen durch das Land und kann so auch viel über Veränderungen in den Lebensräumen berichten. Ungarn ist immer ein besonderes Erlebnis!

1. Tag (Sa., 21.05.2022): Flug Berlin – Wien, Fahrt nach Keszthely

Flug von Berlin nach Wien mit Ankunft am Flughafen Wien-Schwechat gegen 13:00 Uhr. Andere Abflughäfen in Deutschland und der Schweiz auf Anfrage und gegen geringen Aufpreis möglich. Am Flughafen in Wien empfängt Sie Ihr Reiseleiter. Gemeinsame Fahrt nach Ungarn mit Ankunft in Keszthely gegen 18 Uhr. Die hübsche Kleinstadt Keszthely mit Schloss, Museen, Kirchen und Cafés lädt am Abend zu einem Spaziergang ein. (A)

Zwei Übernachtungen in Keszthely.

2. Tag (So., 22.05.2022): Tagesexkursion im Kis-Balaton Nationalpark

Der Kis-Balaton (Kleiner Balaton) ist ein unter dem Schutz der Ramsar-Konvention stehendes Natura 2000 Schutzgebiet Eine Reihe von Sümpfen, Schilfgebieten, Kanälen, Bächen und Seen bilden ein artenreiches Landschaftsmosaik. Ab den 1920er Jahren wurde das Feuchtgebiet teilweise trockengelegt. Jedoch schon in den 1980er Jahren begann die Renaturierung des Areals, in dem heute bis zu 250 Vogelarten nachgewiesen sind. Aber auch die Flora und sonstige Fauna sind artenreich. Vormittags führt uns ein lokaler, fachkundiger Guide im Nationalpark, nachmittags unternehmen wir eine Foto-Exkursion an den Kis-Balaton-See. Zielarten des heutigen Tages sind: Löffler, Nachtreiher, Purpurreiher, Kuhreiher, Silber- und Seidenreiher u.a., diverse Entenarten wie Moorente und Kolbenente, Zwergscharbe, Rallen, Rohrsänger, Grauschnäpper. (F, A)

3. Tag (Mo., 23.05.2022): Keszthely – Tihany – Szántód – Kecskemét

Die heutige Fahrt führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft und zeigt uns Impressionen der ausgedehnten Balaton-Region. Von Tihany aus überqueren wir mit einer Fähre den Balaton (Plattensee) an seiner schmalsten Stelle. Der insgesamt recht flache, größte Binnensee Europas ist ein Urlaubsmagnet mit vielen Hotels, aber auch Weinbergen und naturnahen Regionen. Südlich des Sees erstreckt sich eine stärker agrarisch genutzte Landschaft. Aber schon an der Donau-Querung bei Dunaföldvar zeigt sich wieder der natürliche Charme des Flusses. Wir unternehmen mehrere Zwischenstopps, unter anderem im Gebiet Sirály tanösvény mit seinen Möwenkolonien sowie weiteren Wasser- und Watvögeln an den oft salzigen Flachwassern der Südlichen Großen Tiefebene Ungarns.

Zielarten: Lachmöwe, Schwarzkopfmöwe, Grauspecht, Bienenfresser, Blauracke, Purpurreiher, Silber- und Seidenreiher u.a., diverse Entenarten, Kormoran, Rohrsänger, Schwirle. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Kecskemét.

4. Tag (Di., 24.05.2022): Tagesexkursion im Kiskunsági Nationalpark

Aus den trockengelegten ehemaligen Überschwemmungsgebieten der Donau entwickelte sich auf salzhaltigem Boden eine einzigartige Steppen-Landwirtschaft. Die extensive, manchmal noch traditionelle Bewirtschaftung hat der Natur Raum gelassen, so dass hier noch regelmäßige Vorkommen der Großtrappen bestehen. Aber auch eine Chance auf Beobachtungen von Brachschwalben, Bienenfresser und Blauracken ist real. „Puszta“ heißt übersetzt in etwa „leere, wüste Ebene“ oder auch einfach „Feld“. Die ungarischen Puszta-Flächen leben aber oft einzigartig prächtig! Vormittags werden wir von einem lokalen, fachkundigen Führer in die Geheimnisse der Puszta eingeweiht. Nachmittags unternehmen wir noch einige interessante Stopps an der Theißniederung. Heutige Zielarten: Großtrappe, Kaiseradler, Bienenfresser, Blauracke im Brutraum, Greifvögel wie Rohr- und Wiesenweihe, Seeschwalben, Turteltaube u.a., Wiedehopf. (F, A)

5. Tag (Mi., 25.05.2022): Kecskemét – Kecskeri puszta – Halastavak – Hajduszoboszlo

Wir reisen weiter durch eine oft intensiv landwirtschaftlich genutzte Region des Landes, die jedoch wiederholt von Grünlandzonen und Feuchtgebieten unterbrochen wird. Und diese Sümpfe haben es oft in sich! Neben noch rastenden Arten ist jetzt die Brutvogelfauna in bestem Zustand. Aber auch die Insektenfreunde finden viele Falter und Libellenarten in der üppigen Flora. Wir unternehmen Zwischenstopps in der Kecskeri puszta und im Ramsar-Schutzgebiet Halastavak, das als bedeutender Rastplatz für Zugvögel gilt. Zielarten: Weißstorch, Schwarzstorch, Bienenfresser, Blauracke, Greifvögel wie Rohr- und Wiesenweihe, Seeschwalben, Pirol, Spechte, Beutelmeise, Schwarz- und Braunkehlchen. (F, A)

Drei Übernachtungen in Hajduszoboszlo.

6. Tag (Do., 26.05.2022): Tagesexkursion im Hortobagy Nationalpark

Die Hortobágy-Puszta ist das größte und weltweit bekannteste mitteleuropäische Steppengebiet. Es ist das artenreichste Vogel-Areal Ungarns. Vorkommen von Großtrappen, Rotfußfalken, Moorenten, verschiedene Reiherarten, Kormoran-Arten, Weißflügel- und Weißbart-Seeschwalben, aber auch Kaiser- und Seeadler sind die Regel. Löffler brüten an geeigneten Stellen. Die Halasto-Fischteiche sind wohl der Höhepunkt der Exkursionsreise. Fotografen kommen hier voll auf ihre Kosten. Wir gehen auf Foto-Pirsch und  unternehmen eine Abendexkursion, um nach Eulen in der Puszta bei Nadudvar Ausschau zu halten.

Zielarten: Rotfußfalken-Kolonie, Limikolen, Reiher wie Rallenreiher, Löffler, Enten und Gänse (so auch Moorenten), Sumpfseeschwalben usw., Mariskensänger, Bartmeisen, Waldohreule, Steinkauz. (F, A)

7. Tag (Fr., 27.05.2022): Tagesexkursion Debrecen und Umland

Ein Abstecher in die Universitätsstadt Debrecen bietet uns die Chance, einen Blick in die zweitgrößte Stadt des Landes zu werfen. Die calvinistische Phase der Stadt spiegelt sich insbesondere in den Kirchen wider. Aber besonders spannend ist der Botanische Garten der Universität, den wir besuchen. Wenngleich noch im Umbau, trifft man hier auf den seltenen Halsbandschnäpper und andere Arten. Oft ist der Grünspecht zu entdecken, auch der Blutspecht fehlt selten. Am Nachmittag zweite Foto-Pirsch in der Region Balmazújváros des Hortobagy Nationalparks. Zielarten dem heutigen Tages sind: Halsbandschnäpper, Blutspecht, Würgfalke. (F, A)

8. Tag (Sa., 28.05.2022): Hajduszoboszlo – Theiß-Seen – Eger

1970 wurde die Theiß mitten in der Puszta-Ebene angestaut. Dadurch entstand der künstliche Theiß-See. Die riesigen Flächen sind nach der Schneeschmelze im Frühjahr besonders groß. Auf manchmal Quadratkilometer-großen Seeflächen findet man Pflanzen wie die Krebsschere und die Wassernuß. Unser Tagesziel Eger (Erlau) ist wohl die älteste Stadt Ungarns, die südlich des Bükk-Gebirges in einem Weinbaugebiet liegt. Während eines geführten Stadtspaziergangs bewundern wir die wertvollen historischen Bauten der Innenstadt. Heute haben wir gute Chancen, den Schwarzstirnwürger zu entdecken. Weitere Zielarten: Kaiseradler, Wespenbussard, Pirol, Uferschwalbe, Stelzen, Hänflinge. (F, A)

Eine Übernachtung in Eger.

9. Tag (So., 29.05.2022): Eger – Bükk-Gebirge – Mosonmagyaróvár

Ein kurzer Abstecher in Richtung Bükk-Gebirge vermittelt besonders schöne Reize der Mittelgebirgslandschaft Ungarns. Es umfasst das größte zusammenhängende Waldgebiet Ungarns. So können wir mit verschiedenen Vogelarten des Waldes rechnen (Nachtigall, Schnäpper, Laubsänger u.a.). Dann geht es – vorbei an Budapest – zurück in den Westen Ungarns. Heute erfreuen wir uns an verschiedensten Landschaftsimpressionen und vertiefen während mehrerer Stopps unsere erworbenen Kenntnisse der ungarischen Vogelwelt. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Mosonmagyaróvár.

10. Tag (Mo., 30.05.2022): Tagesexkursion zum Neusiedler Seen-Gebiet

Die Feuchtregion des Seewinkels um den Neusiedler See gehört praktisch noch zur Kleinen Ungarischen Tiefebene. Hier findet man diverse Flachwasser und -seen, die eine faunistisch und floristisch artenreiche Melange bilden. In den zum Teil riesigen Schilfgürteln brüten viele uns von unserer Reise gut bekannte Wasservogelarten. Aber auch etliche Limikolen sind noch auf dem Durchzug. Sollte Zeit verbleiben, unternehmen wir am Nachmittag einen Abstecher zu den Donauauen. Zielarten: verschiedene Limikolen, Gänsevögel, Kleinvögel, Stelzen usw. (F, A)

11. Tag (Di., 31.05.2022): Mosonmagyaróvár – Wien, Rückflug nach Berlin

Heute heißt es Abschied nehmen von einer eindrucksvollen Reise durch die ungarische Fauna und Flora. Nach einem zeitigen Frühstück Fahrt von Mosonmagyaróvár nach Wien und Rückflug nach Berlin. (F)

Vorbehalt

Änderungen im Programmverlauf (beispielsweise wetterbedingt) behalten wir uns vor.

Unterkünfte

Im Zauber der Natur ungarischer Nationalparks

Ungarn & Österreich | 11 Tage Naturreise

Auf dieser Reise durch Ungarn und in die ostösterreichische Tiefebene inmitten der Brutzeit vieler für diese Region typischer Vogelarten entdecken wir einen unglaublich naturbelassenen Lebensraum Osteuropas! Ungarn hat regional viel für den Naturerhalt getan, so dass viele geschützte Natur-Erlebnisräume entwickeln konnten. Schwerpunkt der Reise liegt sicher auf der Beobachtung der Vogelwelt, es sind aber auch botanische Entdeckungen garantiert. Nicht zu vergessen die reichhaltige Lurch- und Insektenfauna … In Eger und Debrecen erfahren wir auf kleinen Stadtspaziergängen auch Interessantes über die Geschichte Ungarns und erhalten Einblicke in das heutige Leben der Ungarn.

Neben mehreren geführten vogelkundlichen Exkursionen bleibt auch Zeit für eigene Fotoansitze. Der Reiseleiter kennt die Tagesziele von zahlreichen Reisen durch das Land und kann so auch viel über Veränderungen in den Lebensräumen berichten. Ungarn ist immer ein besonderes Erlebnis!

Reiseleitung

Im Zauber der Natur ungarischer Nationalparks

Ungarn & Österreich | 11 Tage Naturreise

Auf dieser Reise durch Ungarn und in die ostösterreichische Tiefebene inmitten der Brutzeit vieler für diese Region typischer Vogelarten entdecken wir einen unglaublich naturbelassenen Lebensraum Osteuropas! Ungarn hat regional viel für den Naturerhalt getan, so dass viele geschützte Natur-Erlebnisräume entwickeln konnten. Schwerpunkt der Reise liegt sicher auf der Beobachtung der Vogelwelt, es sind aber auch botanische Entdeckungen garantiert. Nicht zu vergessen die reichhaltige Lurch- und Insektenfauna … In Eger und Debrecen erfahren wir auf kleinen Stadtspaziergängen auch Interessantes über die Geschichte Ungarns und erhalten Einblicke in das heutige Leben der Ungarn.

Neben mehreren geführten vogelkundlichen Exkursionen bleibt auch Zeit für eigene Fotoansitze. Der Reiseleiter kennt die Tagesziele von zahlreichen Reisen durch das Land und kann so auch viel über Veränderungen in den Lebensräumen berichten. Ungarn ist immer ein besonderes Erlebnis!

Herr Klaus-Dieter Feige

Dr. Klaus-Dieter Feige (* 1950) ist seit mehr als 50 Jahren ornithologisch aktiv. Bis 1990 konzentrierte sich seine vogelkundliche Forschungsarbeit weitgehend auf die Gebiete in der ehemaligen DDR. Neben avifaunistischen Erfassungen in Mecklenburg arbeitete er besonders intensiv an der Biologie und Systematik der Pirole. Dr. Feige veröffentlichte zahlreiche ornithologische aber auch biomathematische Fachpublikationen.

Erst nach der Wiedervereinigung konnte Dr. Feige die gewonnenen Reisemöglichkeiten nutzen, um weltweit die Lebensräume der Oriolidae zu erkunden und zu erleben. Dabei nahmen auch seine außereuropäischen Artenkenntnisse für alle Kontinente beträchtlich zu.

Diese Forschungsreisen brachten ihn so mehrfach nach Asien und natürlich auch Indien. Seine dabei gewonnenen Erfahrungen gab er gern als Reiseleiter und manchmal auch als Reiseorganisator an ornithologische Reisegruppen weiter.

Klaus-Dieter Feige ist ehrenamtlich in der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg Vorpommern (OAMV) tätig und seit 2003 zudem Vorsitzender dieses gemeinnützigen Vereins.

IC-Leistungen

Im Zauber der Natur ungarischer Nationalparks

Ungarn & Österreich | 11 Tage Naturreise

Auf dieser Reise durch Ungarn und in die ostösterreichische Tiefebene inmitten der Brutzeit vieler für diese Region typischer Vogelarten entdecken wir einen unglaublich naturbelassenen Lebensraum Osteuropas! Ungarn hat regional viel für den Naturerhalt getan, so dass viele geschützte Natur-Erlebnisräume entwickeln konnten. Schwerpunkt der Reise liegt sicher auf der Beobachtung der Vogelwelt, es sind aber auch botanische Entdeckungen garantiert. Nicht zu vergessen die reichhaltige Lurch- und Insektenfauna … In Eger und Debrecen erfahren wir auf kleinen Stadtspaziergängen auch Interessantes über die Geschichte Ungarns und erhalten Einblicke in das heutige Leben der Ungarn.

Neben mehreren geführten vogelkundlichen Exkursionen bleibt auch Zeit für eigene Fotoansitze. Der Reiseleiter kennt die Tagesziele von zahlreichen Reisen durch das Land und kann so auch viel über Veränderungen in den Lebensräumen berichten. Ungarn ist immer ein besonderes Erlebnis!

IC-Leistungen
  • Flug von Berlin nach Wien und zurück voraussichtlich mit Austrian Airlines in der Economy-Class
  • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge
  • Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels und Gästehäusern (Landeskategorie) in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Täglich Frühstück
  • 10 x Abendessen in den Hotels
  • Sämtliche im Programm ausgewiesenen Transfer- und Transportkosten im klimatisierten Reisebus
  • Fährüberfahrt Tihany – Szántód
  • Qualifizierte deutsche ornithologische Reiseleitung ab/bis Wien
  • Halbtägige fachkundige lokale Führung im Kis-Balaton Nationalpark
  • Halbtägige fachkundige lokale Führung im Kiskunsági Nationalpark
  • Einritte in die Nationalparks Kis-Balaton, Kiskunsági und Hortobágy
  • Einritt in den Botanischen Garten in Debrecen
  • Geführter Stadtspaziergang in Eger
  • 1 x Vogelbeobachtungsliste pro Teilnehmer

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Trinkgelder für Fahrer und Reiseleitung
  • Sämtliche nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Reiseversicherungen

IC-Reisehinweise

Im Zauber der Natur ungarischer Nationalparks

Ungarn & Österreich | 11 Tage Naturreise

Auf dieser Reise durch Ungarn und in die ostösterreichische Tiefebene inmitten der Brutzeit vieler für diese Region typischer Vogelarten entdecken wir einen unglaublich naturbelassenen Lebensraum Osteuropas! Ungarn hat regional viel für den Naturerhalt getan, so dass viele geschützte Natur-Erlebnisräume entwickeln konnten. Schwerpunkt der Reise liegt sicher auf der Beobachtung der Vogelwelt, es sind aber auch botanische Entdeckungen garantiert. Nicht zu vergessen die reichhaltige Lurch- und Insektenfauna … In Eger und Debrecen erfahren wir auf kleinen Stadtspaziergängen auch Interessantes über die Geschichte Ungarns und erhalten Einblicke in das heutige Leben der Ungarn.

Neben mehreren geführten vogelkundlichen Exkursionen bleibt auch Zeit für eigene Fotoansitze. Der Reiseleiter kennt die Tagesziele von zahlreichen Reisen durch das Land und kann so auch viel über Veränderungen in den Lebensräumen berichten. Ungarn ist immer ein besonderes Erlebnis!

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Österreich und Ungarn benötigen deutsche Staatsbürger einen zum Zeitpunkt der Einreise gültigen Personalausweis oder Reisepass. Ein Visum ist für deutsche Staatsbürger nicht notwendig.

Für andere Staatsbürgerschaften informieren wir Sie in unserem Datenbank-informationssystem unter https://visumcentrale.de.

Allgemeine Hinweise
  • Der Schwierigkeitsgrad der Reise ist gering. Wanderungen in fast immer ebenem Gelände von 2 bis 5 km sind die Regel.
  • Knöchelhohe feste Wanderschuhe und wetterangepasste Kleidung erforderlich – es kann schon mal regnen. Ende Mai ist aber eher ein guter Sonnenschutz zu empfehlen.
  • Es bestehen meist gute Möglichkeiten für die Tierfotografie. In geeigneten Gebieten wird auch hinreichend Zeit für den einen oder anderen Fotoansitz geplant. Wir hetzen nicht durch die Natur, sondern wollen sie genießen.
  • Diese Reise ist für gehbehinderte Personen im Allgemeinen nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie uns wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.
Individuelle Flüge nach Wien
  • Individuelle Flüge ab Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, München u.a. sowie aus der Schweiz nach Wien sind auf Anfrage und nach Verfügbarkeit gegen einen Aufpreis möglich.
Anreisemöglichkeiten zum Flughafen
  • Bahnanreise
    Für Ihre Anreise zum deutschen Abflughafen bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Rail&Fly-Ticket zum INTERCONTACT-Spezialpreis von € 79,- p.P.
    Das Rail&Fly-Ticket ist gültig für Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab allen DB-Bahnhöfen (ohne Sitzplatzreservierung).

    Der Spezialpreis gilt bei Ticket-Buchung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Kosten für ein später gebuchtes Rail&Fly-Ticket betragen € 99,- p.P.
Reiseversicherung

Wir bieten Ihnen eine komfortable und preisgünstige Reiseversicherung – von der einfachen Reiserücktritts-Versicherung bis zum Vollschutzpaket – an. Bei den von uns angebotenen Versicherungen ist eine unerwartete COVID-19-Erkrankung nicht von der Erstattung ausgeschlossen. Zusätzlich bieten wir seit 01.01.2021 einen Quarantäne-Schutz.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:
www.ic-naturreisen.de/reisehinweise.html

Lassen Sie sich zusätzlich gerne von uns persönlich beraten.
Tel.: 02642 2009-0
E-Mail: info@ic-naturreisen.de

Weitere Reiseempfehlungen