Naturreise Vogelparadies Donaudelta & Dobrudscha und Tierwelt der Karpaten

Rumänien - Donaudelta & Karpaten | 12 Tage Naturreise

Für Anfänger wie Fortgeschrittene, für Naturfreunde wie Hobby-Ornithologen – diese besondere Reise bietet einzigartige Einblicke in unterschiedlichste, noch nahezu unberührte Naturparadiese Europas vom 5.000 km² weiten Donaudelta (UNESCO-Weltnaturerbe) über die sanfte Hügellandschaft der Dobrudscha bis in die „Urwälder“ der Karpaten. Mit dem Hausboot, unserem schwimmenden Hotel, reisen wir durch das Delta – ein wahres Paradies für 340 Vogelarten und Durchzugs- und Nistgebiet für Millionen Vögel. Mit einem speziellen Exkursionsboot erkunden wir das dichte Gewässernetz des zweitgrößten und vielfältigsten Flussdeltas Europas mit den größten Schilfbeständen der Erde, den weltweit wichtigsten Vorkommen der Zwergscharbe, der größten Brutpopulation des Rosapelikans in Eurasien sowie den bedeutendsten Beständen von Krauskopfpelikan, Sichler und Moorente in Europa. Darüber hinaus unternehmen wir Exkursionen im Nationalpark Măcin-Berge, an den Lagunen Istria und Sinoie und erkunden den Piatra Craiului (Königstein-)Nationalpark in den Karpaten – der Heimat von Wölfen, Bären und Luchsen. Eine abendliche Bären-Beobachtung sowie leichte Wanderungen in den Schluchten und auf den Hochplateaus der Gebirgsmassive erwarten uns.

Reiseprogramm

Naturreise Vogelparadies Donaudelta & Dobrudscha und Tierwelt der Karpaten

Rumänien - Donaudelta & Karpaten | 12 Tage Naturreise

Für Anfänger wie Fortgeschrittene, für Naturfreunde wie Hobby-Ornithologen – diese besondere Reise bietet einzigartige Einblicke in unterschiedlichste, noch nahezu unberührte Naturparadiese Europas vom 5.000 km² weiten Donaudelta (UNESCO-Weltnaturerbe) über die sanfte Hügellandschaft der Dobrudscha bis in die „Urwälder“ der Karpaten. Mit dem Hausboot, unserem schwimmenden Hotel, reisen wir durch das Delta – ein wahres Paradies für 340 Vogelarten und Durchzugs- und Nistgebiet für Millionen Vögel. Mit einem speziellen Exkursionsboot erkunden wir das dichte Gewässernetz des zweitgrößten und vielfältigsten Flussdeltas Europas mit den größten Schilfbeständen der Erde, den weltweit wichtigsten Vorkommen der Zwergscharbe, der größten Brutpopulation des Rosapelikans in Eurasien sowie den bedeutendsten Beständen von Krauskopfpelikan, Sichler und Moorente in Europa. Darüber hinaus unternehmen wir Exkursionen im Nationalpark Măcin-Berge, an den Lagunen Istria und Sinoie und erkunden den Piatra Craiului (Königstein-)Nationalpark in den Karpaten – der Heimat von Wölfen, Bären und Luchsen. Eine abendliche Bären-Beobachtung sowie leichte Wanderungen in den Schluchten und auf den Hochplateaus der Gebirgsmassive erwarten uns.

Unsere Reisezeit Mitte Mai beschert uns einen sagenhaften Vogelreichtum. Die Brutsaison hat mit aller Macht eingesetzt; tausende Durchzügler rasten auf dem Heimweg, während nordische Wintergäste noch ausharren. Viele Brutvögel sind soeben erst eingetroffen und singen und balzen nach Leibeskräften.

Wir werden voraussichtlich 160 bis über 200 Vogelarten sehen können, darunter 8 Reiher-, 17-20 Greifvogel- und Falken-, 23-27 Limikolen‑, 7-9 Möwen-, 7-8 Seeschwalben-, 5 Lerchen-, 4 Schnäpper-, 3-4 Steinschmätzerarten. Mit dabei sind sehr wahrscheinlich Rot- und Schwarzhalstaucher, Löffler, Rost- und Brandgans, See-, Zwerg- und Schlangenadler, Adlerbussard, Kurzfangsperber, Rotfuß- und Würgfalke, Säbelschnäbler, Stelzenläufer, Triel, Rotflügel-Brachschwalbe, Seeregenpfeifer und Teichwasserläufer, Schwarzkopf-, Zwerg- und Fischmöwe, Raub- und Lachseeschwalbe, Eisvogel, Bienenfresser, Blauracke und Wiedehopf, Blutspecht, Kurzzehen- und Kalanderlerche, Brachpieper, Steinrötel, Halsband- und Zwergschnäpper, Nonnen- und Isabellsteinschmätzer, Balkan-/Trauermeise, Bart- und Beutelmeise, Pirol, Rotkopf- und Schwarzstirnwürger, Weidensperling und Ortolan. Mit etwas mehr Glück zeigen sich auch Schrei- und Kaiseradler, Steppenweihe, Schwarzflügel-Brachschwalbe, Ziegenmelker und Rotkehlpieper.

In der Zarnesti-Schlucht und im Gebirge des Piatra Craiului-Nationalparks erwarten wir Mauerläufer, Alpensegler, Waldbaumläufer, Felsenschwalbe, Girlitz, Fichtenkreuzschnabel, Schwarzspecht, Weißrückenspecht, Wespenbussard, Habichtskauz, Tannenhäher, Dreizehenspecht, Schwarzspecht, Buntspecht. Im Bucegi-Gebirge Bergpieper, Alpenbraunelle, Balkan-Ohrenlerche, Ringdrossel und Gimpel.

Frösche bevölkern das Delta in unvorstellbaren Mengen – und sind jetzt besonders aktiv. Speziell die Seefrösche zählen hier nicht nach Zehntausenden, sondern buchstäblich nach Millionen. Und die Steppen der Dobrudscha erstrahlen in voller Blütenpracht: Knabenkräuter, Frühlings-Adonisröschen, wilde Pfingstrosen ...

1. Tag (Sa., 08.05.2021): Flug Frankfurt – Bukarest – Tulcea

Flug von Frankfurt nach Bukarest. Transfer von Bukarest in die Hafenstadt Tulcea, das 'Tor zum Donaudelta'.

Zwei Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück in einem schönen Gästehaus in Tulcea; mittags Picknick.

2. Tag (So., 09.05.2021): Nationalpark Măcin-Berge

Hauptziel unseres heutigen Ausflugs ist der 60 km im Landesinneren gelegene Nationalpark Măcin-Berge (Munţii Măcinului). Unterwegs grandiose Aussichten über die Donau-Überflutungsauen und Limane westlich des Deltas, ein Spaziergang durch einen Eichen-Hudewald (u.a. Balkan-/Trauermeise) und Picknick bei einem abgelegenen Kloster (Mittelspecht). Die Măcin-Berge zählen zu den ältesten Gebirgsrümpfen Europas; eine kleine Wanderung führt uns in Fels- und Steppenhänge mit Adlerbussard, Steinrötel (Singflüge!) und Ortolan, Riesensmaragdeidechse und Segelfalter. Weite karge Schafweiden sind die Heimat von Ziesel und Würgfalke, Triel und Isabellsteinschmätzer.

3. Tag (Mo., 10.05.2021): Enisala, Babadag & Lagunenlandschaft südlich von Tulcea

Der heutige Tagesausflug führt uns zunächst gen Süden nach Enisala. Von der Ruine der mittelalterlichen Genueser-Burg Heraklea bietet sich ein herrlicher Blick über die Lagunenlandschaft am Schwarzen Meer. Zielvögel: Nonnensteinschmätzer, Brachpieper, Kalander- und Kurzzehenlerche. Im Naturreservat Babadag werfen wir einen Blick in einen Eichen-Hainbuchenwald (Zwergschnäpper und Waldlaubsänger) und exkursieren in einem für die Waldsteppe typischen Mosaik aus blumenbunten Steppenrasen und Flaumeichenbusch (Ziegenmelker, Ortolan; Kurzfangsperber-Zug; Smaragdeidechse, Johannisechse / Schlangenaugenskink, Sandotter; Osterluzeifalter, Steppen-Buntbär). Nach einem Picknick geht es weiter in den Razim-Sinoie-Lagunenkomplex und an die Schwarzmeerküste. Hervorragende Beobachtungsplätze sind die Inseldünen des Grindul Lupilor, die Umgebung von Istria und die Salzlebensräume von Vadu. Über 270 Vogelarten konnten hier bislang verzeichnet werden. Picknick an den Ruinen des römisch-byzantinischen Histria, dessen wechselvolle antike Geschichte 700 v. Chr. als ionische Hafenstadt Istros begann. Seawatching auf den Dünen am Strand des Schwarzen Meeres. Zurück in Tulcea beziehen wir am späten Nachmittag unser schwimmendes Hotel für die nächsten Tage.

Fünf Übernachtungen mit Frühstück, Mittag- und Abendessen auf einem Hausboot, unserem schwimmenden Hotel.

4. - 7. Tag (Di., 11.05.2021 - Fr., 14.05.2021): Mit dem Hausboot unterwegs im Donaudelta

Fünf Tage lang lernen wir große Teile des riesigen Donaudeltas kennen. Auf einem speziellen Exkursionsboot kommen wir über verschlungene Neben- und Seitenarme auf zahlreiche entlegene Deltaseen unterschiedlicher limnologischer Prägung. Üppige Unterwasser- und Schwimmblattvegetation, Röhrichte verschiedenster Typen, Weichholzauen, Galeriewälder ... – Habitate einer überreichen Vogelwelt, die von Lappentauchern, Pelikanen, Kormoranen, Zwergscharben, Reihern, Sichlern, Entenvögeln, Rallen, Möwen, Chlidonias-Seeschwalben und Rohrsängern dominiert wird. Eisvogel, Gartenrotschwanz, Bart- und Beutelmeise sind häufig, Seeadler alltäglich. Froschkonzerte erreichen symphonische Ausmaße.

Während unserer Touren mit dem kleinen Exkursionsboot bewegt sich unser schwimmendes Hotel zu immer neuen Ankerplätzen weiter. Zur Mittagspause kehren wir jeweils zum Hausboot zurück, wo Köchin und Kellnerin / Hausmädchen für unser Wohl sorgen. Die Nächte verbringen wir an idyllischen Plätzen inmitten der Schilf- und Wasserwildnis.

Tagesrouten und Programmdetails:

4. Tag: Uzlina-See – Isac-See – Perivolovca-Kanal – Sfântu Gheorghe

Auf dem südlichen Donauarm fahren wir mit unserem schwimmenden Hotel in Richtung Sfântu Gheorghe, einer kleinen Ortschaft an der Flussmündung zum Schwarzen Meer. In der Umgebung von Sfântu Gheorghe leben halbwild ca. 7.000 Pferde und nahezu ebenso viele Rinder. Seit 2015 ist Sfântu Gheorghe einer der internationalen Zuchtstandorte für Taurosrinder, die langfristig als Nachfolger der ausgestorbenen Wildform des Auerochsen im Donaudelta ausgewildert werden und dessen ökologische Rolle im Delta übernehmen sollen. Unterwegs erkunden wir mit unserem kleineren Exkursionsboot den Uzlina- und den Isac-See sowie den Perivolovca-Kanal, bevor wir am Abend Sfântu Gheorghe erreichen und den Tag mit einer Bootsfahrt auf das „offene“ Meer beschließen.

5. Tag: Schutzgebiet Sachalin-Zătoane – Litoral-Kanal – Rosu-See – Rosulet-See – Busurca-Kanal – Sulina

Eine Morgenexkursion führt uns in die Küstenregion des streng geschützten Biotop-/Artenschutzgebiets Sachalin-Zătoane, das sich südlich von Sfântu Gheorghe über ein  214 km² großes Areal erstreckt. Es bildet somit das größte zusammenhängende Schutzgebiet im Biosphärenreservat Donaudelta und bietet über 100 Vogelarten einen nahezu ungestörten Lebensraum. Unter anderem sind hier die größten Kolonien von Krauskopfpelikan und Brandseeschwalbe im ganzen Delta zu bewundern.

Nach dem Frühstück fahren wir weiter Richtung Norden über den Litoral-Kanal, erkunden die Seen Rosu und Rosulet und gelangen über den Buscura-Kanal nach Sulina. Das beschauliche kleine Städtchen liegt an der Mündung eines weiteren Hauptarms der Donau am Schwarzen Meer.

6. Tag: Letea (Landgang) – Magearu-Kanal – Alte Donau

Wir verlassen Sulina in Richtung Letea. Auf der Letea-Insel mit ihren vielen verwilderten Pferden besteigen wir ein Gefährt der Marke Eigenbau, das uns zum berühmten, submediterran getönten Letea-Urwald und zum Dünen-Reservat bringt. Ein Erkundungsgang macht uns mit den Besonderheiten dieser Lebensräume vertraut, wie etwa der Orient-Baumschlinge Periploca graeca, der Kolchischen Segge Carex colchica oder dem Meerträubel Ephedra distachya. Danach geht es in eine Salzsteppe mit flachen Brackwasser-Flutmulden und reicher Vogelfauna (Limikolen, regelmäßig Raub- und Lachseeschwalbe); unterwegs wahrscheinlich Balkan-Goldschakale. Auch das schöne ukrainische Dorf Letea ist sehenswert! Anschließend Fahrt über den Magearu-Kanal auf die Dunarea Veche, die „Alte Donau“, auf der wir unsere letzte Nacht im Donaudelta verbringen.

7. Tag: Trei Iezere-See – Bodgaproste-See – Lopatna-Kanal – Furtuna-See – Sontea-Kanal – Kanal Mila 36 – Tulcea

Mit dem Exkursionsboot erkunden wir heute Vormittag die Seen Trei Iezere und Bogdaproste, den Lopatna-Kanal sowie den Fortuna-See. In diesem Gebiet erwarten wir eine der größten Brutkolonien von Rosapelikanen in Europa. Migrierende Wasser- und Watvögel mischen sich unter heimische Arten und versammeln sich oft in großer Zahl. Optional werden wir kurze Spaziergänge an Land unternehmen, wo Weidenwälder weitere interessante Arten hervorbringen. In offenen Gebieten sind Bienenfresser, Wiedehopf und Würger sehr verbreitet. Zurück auf dem Hausboot geht es dann am Nachmittag über den Sontea-Kanal und den Kanal Mila 36 zurück nach Tulcea.

8. Tag (Sa., 15.05.2021): Fahrt von Tulcea in die Karpaten

Nach der herzlichen Verabschiedung von unserer Schiffs- und Bootscrew fahren wir in Richtung Karpaten und legen auf halber Strecke an den Schlammvulkanen von Berca einen Zwischenstopp ein. Das ca. 30 km² große Areal wurde bereits 1924 zum Naturschutzgebiet erklärt und ist nicht nur aus geologischer, sondern auch aus botanischer Sicht hochinteressant. Kleine Gas-Eruptionen befördern hier eine Mischung aus tonhaltiger Erde und salzhaltigem Grundwasser aus über 3.000 Metern Tiefe an die Erdoberfläche. Aufgrund der besonderen Bodenbeschaffenheit entwickelte sich rund um die „Schlamm spukenden“ Vulkane eine für Rumänien einzigartige Vegetation. Salztolerante Pflanzen der Familie Nitrariaceae wie z.B. Salpeterstrauch oder auch Keilmelde (Atriplex verrucifera) gedeihen hier prächtig. Anschließend Weiterfahrt zu unserem heutigen Tagesziel, der Kleinstadt Zarnesti am Fuße des Piatra Craiului-Gebirges. Am Abend bleibt vermutlich noch Zeit für eine kleine Erkundungstour in der Umgebung der Pension.

Drei Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück in einem schönen Gästehaus bei Zarnesti, mittags Picknick.

9. Tag (So., 16.05.2021): Piatra Craiului-Nationalpark mit Zarnesti-Schlucht, Burg Bran & Brasov

Heute steht eine intensive Erkundungstour im Piatra Craiului (Königstein)-Nationalpark auf dem Programm. Durch das beeindruckende Kalksteingebirge mit seinen alten Fichten-, Tannen- und Buchenwäldern ziehen sich mehrere tiefe Canyons. So startet unser Tag mit einer leichten Wanderung in der Zarnesti-Schlucht. Mit großer Wahrscheinlichkeit entdecken wir Bären- und Wolfsspuren und natürlich halten wir Ausschau nach Mauerläufer und Alpensegler, die hier brüten. Auch Waldbaumläufer, Felsenschwalbe, Girlitz, Fichtenkreuzschnabel sowie Schwarzspecht, Weißrückenspecht und Wespenbussard haben hier ihren Lebensraum gefunden.

Sollte es die Zeit erlauben, statten wir auf der Fahrt nach Brasov der berühmten Burg Bran (Törzburg) einen kurzen Besuch ab. Der Legend nach soll Dracula hier gelebt haben. Und tatsächlich bestehen optische Ähnlichkeiten zwischen der Törzburg und der Beschreibung des Dracula-Schlosses aus Bram Stokers Roman über den wohl bekanntesten Vampir der Welt. Fakt ist jedoch: Dracula hat nie gelebt. Und selbst das Vorbild der Dracula-Figur – Fürst Vlad III. Drăculea – hat das Schloss vermutlich nie betreten. Den Tag beschließen wir mit einem Spaziergang durch die charmante Altstadt von Brasov, dem ehemaligen Kronstadt. Die berühmte „Schwarze Kirche“ – eindrucksvolles Wahrzeichen der Stadt – ist die größte spätgotischen Hallenkirche Osteuropas!

10. Tag (Mo., 17.05.2021): Exkursion bei Coltul Chiliilor im Piatra Craiului-Gebirge & Bären-Beobachtung

Vormittags Fahrt in das Piatra Craiului-Gebirge bis nach Coltul Chiliilor. Die alte christliche Kultstätte liegt auf ca. 1.700 m Höhe inmitten eines artenreichen Bergmischwaldes. In der Umgebung der Kultstätte bieten sich mehrere, sehr interessante Beobachtungsmöglichkeiten. Hier rechnen wir mit Habichtskauz, Tannenhäher, Dreizehenspecht, Schwarzspecht, Buntspecht und zahlreichen Sperlingsvögeln. Gegen Nachmittag Rückfahrt nach Zarnesti.

Ein weiteres Highlight dieser Reise erwartet uns bereits! Am frühen Abend führt uns ein autorisierter Park-Ranger zu einem Hochstand im Wald bei Zarnesti. Mit hoher Wahrscheinlichkeit können wir wildlebende Bären, Fuchs, Reh, Hirsch, Wildschweine oder gelegentlich auch Wölfe beobachten.

11. Tag (Di., 18.05.2021): Bucegi-Bergmassiv, Fahrt nach Bukarest & Altstadt-Spaziergang

Während der Rückfahrt nach Bukarest unternehmen wir eine letzte, hochinteressante Exkursion auf dem Hochplateau des imposanten Bucegi-Bergmassivs. In circa 2.000 m Höhe treffen wir auf die alpine Vogelwelt der Karpaten und achten auf Bergpieper, Alpenbraunelle und Balkan-Ohrenlerche, die hier brütet. In den Wäldern an der Baumgrenze lassen sich Ringdrossel und Gimpel beobachten. Auch die Flora der höheren Berglagen bietet besonders reizvolle Anblicke mit mehreren Karpaten-Endemiten. Nach einem Mittagspicknick in dieser wunderbaren Landschaft Weiterfahrt nach Bukarest. Hier erwarten uns am Nachmittag überraschende Einblicke in das ehemalige 'Paris des Ostens', das seine Blüte um 1900 unter den Hohenzollernkönigen erlebte. Wir erkunden das faszinierende Alt-Bucureşti teils mit unserem Kleinbus, teils zu Fuß: den Revolutionsplatz mit dem Königspalast, das verwinkelte Lipscani-Viertel, die Stavropoleos-Kirche, die Ruinen des Alten Fürstenhofes, die Karawanserei Hanul lui Manuc ... Alternative bei schlechtem Wetter: Innenbesichtigung des monströsen Parlamentspalastes aus der Ceauşescu-Ära.

Übernachtung mit Abendessen und Frühstück in einem guten Hotel in Bukarest.

12. Tag (Mi., 19.05.2021): Rückflug nach Deutschland

Je nach Abflugzeiten besuchen wir vormittags auf dem Weg zum Flughafen das Freilicht-Dorfmuseum 'Muzeul Satului' im Herăstrău-Park. Rückflug nach Frankfurt.

Vorbehalt

Änderungen im Programmverlauf (beispielsweise wetterbedingt) behalten wir uns vor, soweit diese keine wesentliche Änderung des gesamten Reiseprogramms darstellen.

Unterkünfte

Naturreise Vogelparadies Donaudelta & Dobrudscha und Tierwelt der Karpaten

Rumänien - Donaudelta & Karpaten | 12 Tage Naturreise

Für Anfänger wie Fortgeschrittene, für Naturfreunde wie Hobby-Ornithologen – diese besondere Reise bietet einzigartige Einblicke in unterschiedlichste, noch nahezu unberührte Naturparadiese Europas vom 5.000 km² weiten Donaudelta (UNESCO-Weltnaturerbe) über die sanfte Hügellandschaft der Dobrudscha bis in die „Urwälder“ der Karpaten. Mit dem Hausboot, unserem schwimmenden Hotel, reisen wir durch das Delta – ein wahres Paradies für 340 Vogelarten und Durchzugs- und Nistgebiet für Millionen Vögel. Mit einem speziellen Exkursionsboot erkunden wir das dichte Gewässernetz des zweitgrößten und vielfältigsten Flussdeltas Europas mit den größten Schilfbeständen der Erde, den weltweit wichtigsten Vorkommen der Zwergscharbe, der größten Brutpopulation des Rosapelikans in Eurasien sowie den bedeutendsten Beständen von Krauskopfpelikan, Sichler und Moorente in Europa. Darüber hinaus unternehmen wir Exkursionen im Nationalpark Măcin-Berge, an den Lagunen Istria und Sinoie und erkunden den Piatra Craiului (Königstein-)Nationalpark in den Karpaten – der Heimat von Wölfen, Bären und Luchsen. Eine abendliche Bären-Beobachtung sowie leichte Wanderungen in den Schluchten und auf den Hochplateaus der Gebirgsmassive erwarten uns.

Reiseleitung

Naturreise Vogelparadies Donaudelta & Dobrudscha und Tierwelt der Karpaten

Rumänien - Donaudelta & Karpaten | 12 Tage Naturreise

Für Anfänger wie Fortgeschrittene, für Naturfreunde wie Hobby-Ornithologen – diese besondere Reise bietet einzigartige Einblicke in unterschiedlichste, noch nahezu unberührte Naturparadiese Europas vom 5.000 km² weiten Donaudelta (UNESCO-Weltnaturerbe) über die sanfte Hügellandschaft der Dobrudscha bis in die „Urwälder“ der Karpaten. Mit dem Hausboot, unserem schwimmenden Hotel, reisen wir durch das Delta – ein wahres Paradies für 340 Vogelarten und Durchzugs- und Nistgebiet für Millionen Vögel. Mit einem speziellen Exkursionsboot erkunden wir das dichte Gewässernetz des zweitgrößten und vielfältigsten Flussdeltas Europas mit den größten Schilfbeständen der Erde, den weltweit wichtigsten Vorkommen der Zwergscharbe, der größten Brutpopulation des Rosapelikans in Eurasien sowie den bedeutendsten Beständen von Krauskopfpelikan, Sichler und Moorente in Europa. Darüber hinaus unternehmen wir Exkursionen im Nationalpark Măcin-Berge, an den Lagunen Istria und Sinoie und erkunden den Piatra Craiului (Königstein-)Nationalpark in den Karpaten – der Heimat von Wölfen, Bären und Luchsen. Eine abendliche Bären-Beobachtung sowie leichte Wanderungen in den Schluchten und auf den Hochplateaus der Gebirgsmassive erwarten uns.

Herr Lutz Reißland

Lutz Reißland (Beruf Präparator-FH), ist als leidenschaftlicher Ornithologe von Kindesbeinen an mit der Vogelwelt verbunden und auch im Naturschutz sehr aktiv. Er ist Mitglied (z.T. Gründungsmitglied) zahlreicher ornithologischer Fachverbände sowie auch Naturschutzverbände, z.B. DO-G, Verein Thüringer Ornithologen, Oriental-Birdclub, NABU, BUND, ZGAP (Zoolog. Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz), und wirkte bereits in zahlreichen ornithologischen und Naturschutzprojekten mit.

Er bereiste unter anderem Russland, Estland, Slowakei, Slowenjen, Schweden, Tunesien, Südafrika, Namibia, Botswana, Sambia, Swasiland, Äthiopien, Tansania, Kenia und Ghana. Einige Reisen führten ihn zudem nach Indien, Chile, Bolivien, Paraguay sowie Peru. Im Anschluss bereitete er diese für Vorträge zu den Naturräumen, der Vogel- sowie Pflanzenwelt auf.

IC-Leistungen

Naturreise Vogelparadies Donaudelta & Dobrudscha und Tierwelt der Karpaten

Rumänien - Donaudelta & Karpaten | 12 Tage Naturreise

Für Anfänger wie Fortgeschrittene, für Naturfreunde wie Hobby-Ornithologen – diese besondere Reise bietet einzigartige Einblicke in unterschiedlichste, noch nahezu unberührte Naturparadiese Europas vom 5.000 km² weiten Donaudelta (UNESCO-Weltnaturerbe) über die sanfte Hügellandschaft der Dobrudscha bis in die „Urwälder“ der Karpaten. Mit dem Hausboot, unserem schwimmenden Hotel, reisen wir durch das Delta – ein wahres Paradies für 340 Vogelarten und Durchzugs- und Nistgebiet für Millionen Vögel. Mit einem speziellen Exkursionsboot erkunden wir das dichte Gewässernetz des zweitgrößten und vielfältigsten Flussdeltas Europas mit den größten Schilfbeständen der Erde, den weltweit wichtigsten Vorkommen der Zwergscharbe, der größten Brutpopulation des Rosapelikans in Eurasien sowie den bedeutendsten Beständen von Krauskopfpelikan, Sichler und Moorente in Europa. Darüber hinaus unternehmen wir Exkursionen im Nationalpark Măcin-Berge, an den Lagunen Istria und Sinoie und erkunden den Piatra Craiului (Königstein-)Nationalpark in den Karpaten – der Heimat von Wölfen, Bären und Luchsen. Eine abendliche Bären-Beobachtung sowie leichte Wanderungen in den Schluchten und auf den Hochplateaus der Gebirgsmassive erwarten uns.

IC-Inklusivleistungen
  • Flüge von Frankfurt nach Bukarest und zurück mit Lufthansa in der Economy-Class
  • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge
  • 5 Übernachtungen in Doppelzimmer-Kabinen mit Dusche/WC auf dem Hausboot (Landeskategorie 3-Sterne) im Donaudelta
  • 6 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels oder Gästehäusern im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Vollverpflegung auf dem Hausboot
  • 6 x Frühstück und 6 x Abendessen während des Landprogramms
  • 5 x Picknick während des Landprogramms
  • Deutsche ornithologisch-naturkundliche Reiseleitung ab/bis Frankfurt
  • Qualifizierte heimische ornithologisch-naturkundliche Reisebegleitung
  • Sämtliche im Programm ausgewiesenen Transfers und Transporte im klimatisierten Reisebus
  • Tagesausflug Nationalpark Macin-Berge
  • Tagesausflug Razim-Sinoie-Lagunenkomplex
  • Sämtliche Fahrten mit dem schwimmenden Hotel und speziellen Exkursionsbooten im Donaudelta laut Programm:
    • Tagesfahrt entlang des südlichen Donauarms nach Sfântu Gheorghe
    • Bootsfahrt auf das „offene“ Meer bei Sfântu Gheorghe
    • Morgenexkursion im Naturschutzgebiet Sachalin-Zătoane
    • Tagesfahrt Litoral-Kanal, Rosu- und Rosulet-See nach Sulina
    • Ausflug zum Letea-Urwald und zum Dünen-Reservat Donaudelta (Landgang)
    • Tagesfahrt Trei lezere-, Bogdaproste- und Fortuna-See
  • Besichtigung der Schlammvulkane von Berca
  • Schluchtenwanderung im Piatra Craiului-Nationalpark
  • Exkursion in den Hochlagen des Piatra Craiului-Gebirges
  • Stadtspaziergang in Brasov
  • Bärenbeobachtung vom Hochstand bei Zarnesti
  • Exkursion in den Hochlagen des Bucegi-Bergmassivs
  • Stadtrundfahrt und Rundgang Alt-Bukarest
  • Sämtliche Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 1 x Vogelbeobachtungsliste pro Teilnehmer

Nicht inbegriffene Leistungen:

  • Trinkgelder
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Reiseversicherung

IC-Reisehinweise

Naturreise Vogelparadies Donaudelta & Dobrudscha und Tierwelt der Karpaten

Rumänien - Donaudelta & Karpaten | 12 Tage Naturreise

Für Anfänger wie Fortgeschrittene, für Naturfreunde wie Hobby-Ornithologen – diese besondere Reise bietet einzigartige Einblicke in unterschiedlichste, noch nahezu unberührte Naturparadiese Europas vom 5.000 km² weiten Donaudelta (UNESCO-Weltnaturerbe) über die sanfte Hügellandschaft der Dobrudscha bis in die „Urwälder“ der Karpaten. Mit dem Hausboot, unserem schwimmenden Hotel, reisen wir durch das Delta – ein wahres Paradies für 340 Vogelarten und Durchzugs- und Nistgebiet für Millionen Vögel. Mit einem speziellen Exkursionsboot erkunden wir das dichte Gewässernetz des zweitgrößten und vielfältigsten Flussdeltas Europas mit den größten Schilfbeständen der Erde, den weltweit wichtigsten Vorkommen der Zwergscharbe, der größten Brutpopulation des Rosapelikans in Eurasien sowie den bedeutendsten Beständen von Krauskopfpelikan, Sichler und Moorente in Europa. Darüber hinaus unternehmen wir Exkursionen im Nationalpark Măcin-Berge, an den Lagunen Istria und Sinoie und erkunden den Piatra Craiului (Königstein-)Nationalpark in den Karpaten – der Heimat von Wölfen, Bären und Luchsen. Eine abendliche Bären-Beobachtung sowie leichte Wanderungen in den Schluchten und auf den Hochplateaus der Gebirgsmassive erwarten uns.

Reisehinweise
  • Diese Reise bietet ideale Möglichkeiten zum Einstieg in die Vogelbeobachtung und richtet sich an Reisende mit einem breit gefächerten Interesse für Vögel und Natur, Geschichte und Kultur. Gleichzeitig bietet sie aber auch viele Herausforderungen für den erfahrenen Birder. In unserem Exkursionsboot im Donaudelta sitzen wir auf bequemen Stühlen, bei Bedarf unterm Sonnendach. Die Tagesabläufe sind entspannt (Mittag auf dem Hausboot), die kleinen Wanderungen leicht. Vier ganztägige Ausflüge. Frühstück / Abfahrt zweimal um 7:00 / 8:00, sonst um 7:30 / 8:30 Uhr. In den Karpaten erwarten uns einige Wanderungen, die eine gewisse körperliche Fitness erfordern.
  • Optionaler Besuch des Donaudelta-Museums in Tulcea (je nach Programmverlauf und Wetterlage) ca. € 4,00 pro Person.
  • Optionaler Besuch des Freilicht-Dorfmuseums bei Bukarest am Abreisetag (je nach Flugzeiten) ca. € 3,50 pro Person.
  • Optionaler Besuch von Burg Bran (je nach Programmverlauf und Wetterlage) ca. € 8,50 pro Person.
  • Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie uns wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.
Einreise-Bestimmungen

Für die Einreise nach Rumänien benötigen deutsche Staatsbürger einen Personalausweis oder Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist. Ein Visum ist für deutsche Staatsbürger nicht notwendig.

Für andere Staatsbürgerschaften informieren wir Sie in unserem Datenbank-informationssystem unter https://visumcentrale.de.

Anreisemöglichkeiten zum Flughafen
  • Bahnanreise
    Für Ihre Anreise zum deutschen Abflughafen bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Rail&Fly-Ticket der DB zum INTERCONTACT-Spezialpreis von € 79,- p.P.

    Das Rail&Fly-Ticket ist gültig für Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab allen DB-Bahnhöfen (ohne Sitzplatzreservierung). Der Spezialpreis gilt bei Ticket-Buchung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Kosten für ein später gebuchtes Rail&Fly-Ticket betragen € 99,- p.P.
  • Flug-Zubringer
    Gerne vermitteln wir Ihnen individuelle Zubringer-Flüge ab allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits ab € 95,- p.P.
Reiseversicherung

Wir bieten Ihnen eine komfortable und preisgünstige Reiseversicherung – von der einfachen Reiserücktritts-Versicherung bis zum Vollschutzpaket – an. Bei den von uns angebotenen Versicherungen ist eine unerwartete COVID-19-Erkrankung nicht von der Erstattung ausgeschlossen. Zusätzlich bieten wir seit 01.01.2021 einen Quarantäne-Schutz.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:
www.ic-naturreisen.de/reisehinweise.html

Lassen Sie sich zusätzlich gerne von uns persönlich beraten.
Tel.: 02642 2009-0
E-Mail: info@ic-naturreisen.de  (oder info@ic-gruppenreisen.de)

Eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie uns wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.

Weitere Reiseempfehlungen