Orchideenparadies & Kulturreichtum der Sonneninsel

Sizilien | 13 Tage Naturreise

Diese abwechslungsreiche Reise präsentiert uns das reiche botanische Spektrum der fruchtbaren, sonnenverwöhnten Vulkaninsel und führt uns gleichzeitig zu den schönsten kulturellen Schätzen Siziliens. Mit mehr als 3.000 Pflanzenarten bietet Sizilien eine unglaublich vielfältige Flora und darüber hinaus die höchste Biodiversität im Mittelmeerraum. Mit etwa 70 Orchideenarten ist die Insel ein wahres Orchideenparadies, durch das uns der deutsche Biologe Karl-Heinz Kolb in Begleitung des sizilianischen Orchideen-Spezialisten Antoine Giardina führen wird. Wir erleben die Insel während der „primavera siciliana“ in all ihren formen- und farbenreichen Facetten und suchen gezielt nach seltenen Orchideen wie Ophrys lacaitae sowie nach endemischen Arten wie Ophrys oxyrrhynchos, Ophrys pallida und Ophrys biancae.

Reiseprogramm

Orchideenparadies & Kulturreichtum der Sonneninsel

Sizilien | 13 Tage Naturreise

Diese abwechslungsreiche Reise präsentiert uns das reiche botanische Spektrum der fruchtbaren, sonnenverwöhnten Vulkaninsel und führt uns gleichzeitig zu den schönsten kulturellen Schätzen Siziliens. Mit mehr als 3.000 Pflanzenarten bietet Sizilien eine unglaublich vielfältige Flora und darüber hinaus die höchste Biodiversität im Mittelmeerraum. Mit etwa 70 Orchideenarten ist die Insel ein wahres Orchideenparadies, durch das uns der deutsche Biologe Karl-Heinz Kolb in Begleitung des sizilianischen Orchideen-Spezialisten Antoine Giardina führen wird. Wir erleben die Insel während der „primavera siciliana“ in all ihren formen- und farbenreichen Facetten und suchen gezielt nach seltenen Orchideen wie Ophrys lacaitae sowie nach endemischen Arten wie Ophrys oxyrrhynchos, Ophrys pallida und Ophrys biancae.

1. Tag (Mo., 25.03.2024): Flug Frankfurt – Catania, Transfer nach Mazzarò

Vormittags Flug von Frankfurt voraussichtlich über Rom nach Catania. Am Flughafen von Catania werden wir herzlich empfangen. Fahrt zu unserer ersten Unterkunft in Mazzarò bei Taormina. Beim Abendessen im Hotel treffen wir bereits den heimischen Orchideen-Spezialisten Antoine Giardina, der uns während der gesamten Reise begleiten wird. Erstes Briefing zum weiteren Reiseverlauf. (A)

Zwei Übernachtungen bei Mazzarò.

2. Tag (Di., 26.03.2024): Ausflug Rocella Valdemone & Parco Naturale dei Nebrodi & Alcantara-Schlucht

Unsere erste Exkursion führt uns zu den äußerst orchideenreichen Standorten des „Parco di Rocca Za Draga“ bei Roccella Valdemone. Hier gedeiht auch das endemische Federgras Stipa valdemonensis. Anschließend Fahrt durch den „Parco Naturale dei Nebrodi“ in Richtung Floresta und Ucria. Kleine Abstecher rechts und links des Wegesrands bringen weitere botanische Besonderheiten.
Am Nachmittag geht es zur spektakulären, bis zu 20m tiefen Alcantara-Schlucht, die vor Tausenden von Jahren durch einen Ausbruch des Ätna entstand. Eine dem Lavastrom in Richtung Meer folgende Wassermenge bahnte sich ihren Weg durch das Lavagestein, so dass die schwarzen Basaltwände wunderbare Prismen-Formen annahmen. Diese Gesteinsformationen bilden die außergewöhnliche Schönheit der Schlucht. Orchideensuche rund um die Alcantara-Schlucht. Wer möchte, kann am Abend nach dem Abendessen einen Spaziergang durch den historischen Stadtkern unternehmen. (F, A)

3. Tag (Mi., 27.03.2024): Mazzarò – Ätna – Führung zum Silvestri-Krater – Noto

Die Region um den Ätna ist äußerst fruchtbar. Bereits im Bereich der Zufahrtstraße erwarten uns schöne Orchideenvorkommen mit Dactylorhiza romana und sambucina, Limodorum abortivum und Ophrys garganica. An den Hängen des Ätna mit seinen unterschiedlichsten Vegetationszonen gedeihen bis auf etwa 800 m Höhe Weizen, Zitrusfrüchte, Oliven, Feigen und Weintrauben. Es folgen große Waldgebiete mit Eiche, Kastanie, Buche, Kiefer und in höheren Regionen auch Pinie. Ab etwa 2.000 m Höhe geht die Vegetation in Buschwerk und Sträucher über. Hier ist der Ätna-Ginster anzutreffen. Es folgt eine Zone mit Flechten und Moosen, die höchsten Regionen um den Gipfel sind vegetationslos und meist schneebedeckt. Mit dem Bus fahren wir durch typische Bergdörfer bis zur Hütte „Sapienza“, die auf 1.900 m inmitten einer Landschaft aus schwarzen Lavafeldern liegt. Ein vulkanologischer Guide führt uns zum längst erloschenen Silvestri-Krater. (F, A)

Zwei Übernachtungen im Raum Noto

4. Tag (Do., 28.03.2024): Ausflug Monte Lauro, Nekropolen von Pantalica & Valle dell'Anapo

Den heutigen Tag widmen wir ganz der Orchideensuche! Fahrt in das 800 m hoch gelegene „Riserva Naturale Pantalica“ in den Monti Iblei. Wilde Orchideen verleihen dem Naturschutzgebiet ein buntes Farbenkleid. Orchideensuche am Monte Lauro und Besichtigung der bronzezeitlichen Nekropolen von Pantalica (UNESCO-Weltkulturerbe). Diese größte Gräbergruppe Siziliens mit etwa 5.000 Felsenkammern lässt auf eine alte Siedlung der Sikuler aus der Zeit zwischen dem 13. und 8. Jh. v. Chr. schließen. Dann widmen wir uns ganz dem orchideenreichen Valle dell‘Anapo. Längere Wanderung durch das Tal mit mehreren Stopps unter anderem am Monte Grosso. In den vergangenen Jahren entdeckten wir Ophrys bertolonii, O. incubacea, O. lacaitae, O. speculum, O. tenthredinifera, Orchis papilionacea, Serapias vomeracea und weitere Pflanzenarten wie Phlomis fruticosa und Hermodactylus tuberosus. (F, A)

5. Tag (Fr., 29.03.2024): Noto – „Pino d’Aleppo“ – Passo di Pantanelle – Ganzaria – Enna Bassa

Auf dem heutigen Weg in die Monti Erei unternehmen wir zunächst einen Abstecher in das Riserva Naturale Orientata, auch „Pino d’Aleppo“ genannt, und fahren weiter die Südküste Siziliens entlang, wo uns wunderschöne Orchideenvorkommen, u.a. der endemischen Ophrys biancae erwarten. Am „Passo di Pantanelle“ bestehen gute Chancen, die ebenfalls endemische Ophrys oxyrrhynchos anzutreffen. Dann geht es weiter über Ganzaria in das bergige Hinterland bis wir am frühen Abend Enna Bassa erreichen. Dieser Tag bietet uns die Möglichkeit, zahlreiche weitere Raritäten wie Barlia robertiana, Ophrys bertolonii, Ophrys lupercalis, Ophrys lutea, mit viel Glück Ophrys calliantha, Orchis anthropophora, Orchis italica und Orchis collina, Serapias bergonii, Serapias orientalis ssp. siciliensis, Serapias parviflora sowie Astragalus caprinus ssp. huetii und die sehr seltene Traubenhyazinthen Muscari gussonei zu entdecken. (F, A)

Drei Übernachtungen bei Enna Bassa.

6. Tag (Sa., 30.03.2024): Ausflug Villa Romana del Casale, Maccalube di Terrapelata & Botanischer Garten von Caltanissetta

Vormittags spazieren wir durch das idyllische, etwa 700 m hoch gelegene Piazza Armerina und erhalten eine Führung durch die „Villa Romana del Casale“. Faszinierende figurale Bodenmosaike aus dem 4. Jh. n. Chr. erstrecken sich über eine Fläche von mehr als 3.500 m² und lassen nordafrikanische Einflüsse erkennen. Am Nachmittag widmen wir uns den sognannten „Vulkanhügeln“ im Gebiet von Maccalube di Terrapelata mit zahlreichen Orchideen in der Umgebung der noch aktiven Schlammvulkane. Zum Abschluss des Tages Besuch des Botanischen Gartens in Caltanissetta. (F, A)

7. Tag (So., 31.03.2024): „Tal der Tempel“ & „Garten der Kolymbetra“ bei Agrigent

Aufbruch nach Arigent. Am Vormittag erleben wir während einer exklusiven Führung durch das „Valle dei Templi“ die beeindruckenden, gut erhaltenen Tempelbauten aus griechischer und römischer Epoche. Anschließend botanisieren wir im „Giardino della Kolymbetra“, der sich auf rund 5 Hektar zwischen Zeus- und Castor-und-Pollux-Tempel erstreckt. Der Garten gilt als archäologisches und landwirtschaftliches Juwel. Verschiedenste mediterrane und exotische Nutzpflanzen gedeihen hier prächtig, u.a. Zitronenbäume, Quitten, Granatapfel-, Bananen- und Olivenbäume, Pistazien, Feigenkakteen und Kakibäume. (F, A)

8. Tag (Mo., 01.04.2024): Enna Bassa – Naturschutzgebiet Madonie – Cefalù – Trabia

Während der heutigen Fahrt an die Nordküste Siziliens botanisieren wir im „Parco delle Madonie“. Auffahrt nach Mongirrati, leichte Wanderung und Weiterfahrt über Gratteri und Gibilmanna mit mehreren Stopps. Das Gebiet ist äußerst orchideenreich und wir erwarten einige Raritäten wie Dactylorhica romana ssp. markusii, Limodorum abortivum, Neotinea maculata, Orchis provincialis und Serapias nurrica. Am späten Nachmittag führt uns Antoine Giardina durch seine Heimatstadt Cefalù. Die eindrucksvolle, im arabisch-normannischen Stil errichtete Kathedrale aus dem 12. Jh. zählt zusammen mit dem Dom von Monreale zum UNESCO-Weltkulturerbe. (F, A)

Fünf Übernachtungen bei Trabia.

9. Tag (Di., 02.04.2024): Ausflug Nebrodi-Tannen bei Quacella & Castelbuono

Ausflug ins Herz der Madonie mit einem Spaziergang zur seltenen Abies nebrodensis (Nebrodi-Tanne) und Erkundung des Quacella-Plateaus, einem Hotspot der sizilianischen Flora. Weiterfahrt nach Castelbuono mit Besuch und Führung durch das „Museo Naturalistico Minà Palumbo“. (F, A)

10. Tag (Mi., 03.04.2024): Ausflug Normannen-Dom von Monreale & Botanischer Garten in Palermo

In Monreale erwartet uns bereits ein örtlicher Guide, der uns durch den berühmten Dom von Monreale führt: Ein Juwel mittelalterlicher Baukunst, der normannische, arabische und byzantinische Stilelemente miteinander vereint und mit wunderschönen byzantinischen Mosaiken ausgestattet ist. Am Nachmittag Besuch des Botanischen Gartens in Palermo mit Riesenbambus, Palmen, Oleander, Hibiskus, Tamarisken und einer Kapokbaum-Allee. 1795 wurde die im neoklassizistischen Stil erbaute Anlage eröffnet und im Laufe der Zeit auf eine Fläche von etwa 1.300 m² erweitert. 1845 wurde der Ficus macrophylla, heute Wahrzeichen des Gartens, aus Australien eingeführt. (F, A)

11. Tag (Do., 04.04.2024): Ausflug Salinen von Trapani & Erice

Das „Riserva Naturale Saline di Trapani“ beherbergt viele endemische Pflanzenarten, die sich an die Salzkonzentration der Salinenfelder und Salzmarschen angepasst haben. So beispielsweise der seltene Malteserschwamm, ein Vollschmarotzer, der an den Wurzeln von Salzsträuchern und Küstenpflanzen parasitiert. Die Salinen dienen ferner als letzter Rastplatz vieler Zugvögel vor ihrem Weiterflug nach Afrika. Anschließend Spaziergang durch das mittelalterliche Städtchen Erice, das auf dem ca. 750 m hohen Monte Erice thront und einen atemberaubenden Blick über das Meer bietet. Rückfahrt entlang der Küste nach Trabia. (F, A)

12. Tag (Fr., 05.04.2024): Exkursion im „Bosco della Ficuzza“

Ganztagesexkursion im „Bosco della Ficuzza“ in den Bergen südlich von Palermo. Verschiedenste Lebensräume wie Felsen, Wald, Steppe, Grasland sowie natürliche und künstliche Wasserreservate lassen hier viele seltene Pflanzen gedeihen. Von den über 30 nachgewiesenen Orchideenarten der Region erhalten Ophrys pallida und Dactylorhiza markusii unsere besondere Aufmerksamkeit. Dieser größte Wald Siziliens beheimatet auch viele Raubvögel wie Steinadler, Wanderfalke und Gabelweihe. Wahrzeichen des Waldes ist der weithin sichtbare, etwa 1.600 m hohe Busambra-Felsen. Bei unserem letzten gemeinsamen Abendessen lassen wir die vielfältigen Eindrücke der Reise Revue passieren. (F, A)

13. Tag (Sa., 06.04.2024): Rückflug Palermo – Frankfurt

Nach einem gemütlichen Frühstück heißt es dann endgültig Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen Palermo und Rückflug nach Deutschland. (F)

Vorbehalt

Änderungen im Programmverlauf (beispielsweise wetterbedingt) behalten wir uns vor.

Unterkünfte

Orchideenparadies & Kulturreichtum der Sonneninsel

Sizilien | 13 Tage Naturreise

Diese abwechslungsreiche Reise präsentiert uns das reiche botanische Spektrum der fruchtbaren, sonnenverwöhnten Vulkaninsel und führt uns gleichzeitig zu den schönsten kulturellen Schätzen Siziliens. Mit mehr als 3.000 Pflanzenarten bietet Sizilien eine unglaublich vielfältige Flora und darüber hinaus die höchste Biodiversität im Mittelmeerraum. Mit etwa 70 Orchideenarten ist die Insel ein wahres Orchideenparadies, durch das uns der deutsche Biologe Karl-Heinz Kolb in Begleitung des sizilianischen Orchideen-Spezialisten Antoine Giardina führen wird. Wir erleben die Insel während der „primavera siciliana“ in all ihren formen- und farbenreichen Facetten und suchen gezielt nach seltenen Orchideen wie Ophrys lacaitae sowie nach endemischen Arten wie Ophrys oxyrrhynchos, Ophrys pallida und Ophrys biancae.

Reiseleitung

Orchideenparadies & Kulturreichtum der Sonneninsel

Sizilien | 13 Tage Naturreise

Diese abwechslungsreiche Reise präsentiert uns das reiche botanische Spektrum der fruchtbaren, sonnenverwöhnten Vulkaninsel und führt uns gleichzeitig zu den schönsten kulturellen Schätzen Siziliens. Mit mehr als 3.000 Pflanzenarten bietet Sizilien eine unglaublich vielfältige Flora und darüber hinaus die höchste Biodiversität im Mittelmeerraum. Mit etwa 70 Orchideenarten ist die Insel ein wahres Orchideenparadies, durch das uns der deutsche Biologe Karl-Heinz Kolb in Begleitung des sizilianischen Orchideen-Spezialisten Antoine Giardina führen wird. Wir erleben die Insel während der „primavera siciliana“ in all ihren formen- und farbenreichen Facetten und suchen gezielt nach seltenen Orchideen wie Ophrys lacaitae sowie nach endemischen Arten wie Ophrys oxyrrhynchos, Ophrys pallida und Ophrys biancae.

Herr Karl-Heinz Kolb

Bereits als Schüler ist Karl-Heinz Kolb mit der Natur in Kontakt gekommen und seither im Natur- und Artenschutz aktiv.

Neben der Mitarbeit an verschiedenen avifaunistischen Kartierungsprojekten war er während seines Zivildienstes, beim NABU im Wollmatinger Ried am Bodensee, auch mit dem Monitoring seltener Pflanzenarten betraut. Bei seiner anschließenden Tätigkeit, als Biologe in einem Naturschutzgroßprojekt und bei der Verwaltung des Biosphärenreservats Rhön, war er mit dem Management verschiedener Naturschutzgebiete mit wertvollen Vegetationsbeständen (Kalk- und Silikatmagerrasen, Borstgrasrasen, Orchideenbuchenwälder, etc.) beauftragt. Die hierbei erworbenen und vertieften, ornithologischen, vegetationskundlichen und botanischen Kenntnisse nutzt er aktuell für seine Tätigkeit bei der BBV-Landsiedlung. Hier führt er verschiedene vegetationskundliche sowie faunistische/floristische Kartierungen durch und betreut die Umsetzung von Agrarumweltprojekten.

Seit mehr als 20 Jahren führt er als Reiseleiter naturkundliche Reisen und bereiste zahlreiche Länder weltweit.

IC-Leistungen

Orchideenparadies & Kulturreichtum der Sonneninsel

Sizilien | 13 Tage Naturreise

Diese abwechslungsreiche Reise präsentiert uns das reiche botanische Spektrum der fruchtbaren, sonnenverwöhnten Vulkaninsel und führt uns gleichzeitig zu den schönsten kulturellen Schätzen Siziliens. Mit mehr als 3.000 Pflanzenarten bietet Sizilien eine unglaublich vielfältige Flora und darüber hinaus die höchste Biodiversität im Mittelmeerraum. Mit etwa 70 Orchideenarten ist die Insel ein wahres Orchideenparadies, durch das uns der deutsche Biologe Karl-Heinz Kolb in Begleitung des sizilianischen Orchideen-Spezialisten Antoine Giardina führen wird. Wir erleben die Insel während der „primavera siciliana“ in all ihren formen- und farbenreichen Facetten und suchen gezielt nach seltenen Orchideen wie Ophrys lacaitae sowie nach endemischen Arten wie Ophrys oxyrrhynchos, Ophrys pallida und Ophrys biancae.

IC-Inklusivleistungen
  • Flüge von Frankfurt über Rom nach Catania und zurück von Palermo über Rom nach Frankfurt mit ITA in der Economy-Class
  • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge
  • 12 Übernachtungen in 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie) in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Täglich Frühstück
  • 12 x Abendessen
  • Sämtliche Transfers und Transporte im klimatisierten Reisebus laut Programm
  • Qualifizierte deutschsprachige botanische Reiseleitung ab/bis Frankfurt
  • Reisebegleitung durch einen heimischen Orchideen-Spezialisten
  • Örtliche deutschsprachige Führungen in Piazza Armerina, Agrigent, Monreale und Palermo
  • Botanische Exkursionen in den Naturparks und Naturschutzgebieten
    • Parco di Rocca Za Draga
    • Parco Naturale dei Nebrodi
    • Parco Fluviale Alcantara
    • Parco dell’Etna
    • Monte Lauro
    • Riserva Naturale Pantalica
    • Valle dell'Anapo
    • Pino d‘Aleppo
    • Maccalube di Terrapelata
    • Parco delle Madonie
    • Bosco della Ficuzza
    • Riserva Naturale Saline di Trapani
  • Besichtigung der Nekropolen von Pantalica
  • Besuch des „Valle dei Templi“ und des „Giardino della Kolymbetra“ bei Agrigent
  • Besichtigung der „Villa Romana del Casale“ in Piazza Armerina
  • Besuch des Botanischen Gartens in Caltanissetta
  • Besichtigung des Normannen-Doms in Monreale
  • Besuch des Botanischen Gartens in Palermo
  • Besuch des „Museo Naturalistico Minà Palumbo“
  • Besichtigung der Kathedrale von Cefalù
  • Vulkanologische Führung am Ätna
  • Ausflug in die Alcantara-Schlucht
  • Eintrittsgelder für die inkludierten Besichtigungsprogramme
  • 1 x Pflanzen- und Orchideenliste pro Teilnehmer

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Trinkgelder
  • Eintritt Theater von Taormina (optional, ca. € 10,-)
  • Sämtliche nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Reiseversicherung

IC-Reisehinweise

Orchideenparadies & Kulturreichtum der Sonneninsel

Sizilien | 13 Tage Naturreise

Diese abwechslungsreiche Reise präsentiert uns das reiche botanische Spektrum der fruchtbaren, sonnenverwöhnten Vulkaninsel und führt uns gleichzeitig zu den schönsten kulturellen Schätzen Siziliens. Mit mehr als 3.000 Pflanzenarten bietet Sizilien eine unglaublich vielfältige Flora und darüber hinaus die höchste Biodiversität im Mittelmeerraum. Mit etwa 70 Orchideenarten ist die Insel ein wahres Orchideenparadies, durch das uns der deutsche Biologe Karl-Heinz Kolb in Begleitung des sizilianischen Orchideen-Spezialisten Antoine Giardina führen wird. Wir erleben die Insel während der „primavera siciliana“ in all ihren formen- und farbenreichen Facetten und suchen gezielt nach seltenen Orchideen wie Ophrys lacaitae sowie nach endemischen Arten wie Ophrys oxyrrhynchos, Ophrys pallida und Ophrys biancae.

Einreise-Bestimmungen

Für die Einreise nach Italien benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Ein Visum ist für deutsche Staatsbürger nicht notwendig.

Für andere Staatsbürgerschaften informieren wir Sie in unserem Datenbank-informationssystem unter https://visumcentrale.de.

Allgemeine Reisehinweise
  • Die Reise wird zusätzlich zur deutschen botanischen Reiseleitung vom sizilianischen Orchideenspezialisten Herrn Antoine Giardina begleitet.
  • Auf Sizilien fällt eine Touristensteuer von ca. € 2,- bis € 3,- pro Nacht/pro Person an, die vor Ort bezahlt werden muss.
  • Diese Reise ist für gehbehinderte Personen im Allgemeinen nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie uns wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.
Anreisemöglichkeiten zum Flughafen
  • Bahnanreise
    Für Ihre Anreise zum Flughafen bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Rail&Fly-Ticket zum INTERCONTACT-Spezialpreis von € 109,- p.P.

    Das Rail&Fly-Ticket ist gültig für Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab allen DB-Bahnhöfen (ohne Sitzplatzreservierung). Der Spezialpreis gilt bei Ticket-Buchung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Kosten für ein später gebuchtes Rail&Fly-Ticket betragen € 119,- p.P.

  • Flug-Zubringer
    Gerne vermitteln wir Ihnen individuelle Zubringer-Flüge ab allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits ab € 120,- p.P.
Reiseversicherung

Wir bieten Ihnen eine komfortable und preisgünstige Reiseversicherung – von der einfachen Reiserücktritts-Versicherung bis zum Vollschutzpaket – an. Bei den von uns angebotenen Versicherungen ist eine unerwartete COVID-19-Erkrankung nicht von der Erstattung ausgeschlossen. Zusätzlich bieten wir seit 01.01.2021 einen Quarantäne-Schutz.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:
www.ic-naturreisen.de/reisehinweise.html

Lassen Sie sich zusätzlich gerne von uns persönlich beraten.
Tel.: 02642 2009-0
E-Mail: info@ic-naturreisen.de

Weitere Reiseempfehlungen