Unsere Reiseleiter stellen sich vor

Alle IC-Naturreisen werden entsprechend ihrer thematischen Ausrichtung (ornithologisch, botanisch, naturkundlich) von qualifizierten, erfahrenen Reiseleitern geführt.

Ein Großteil ist in den naturwissenschaftlichen Fachbereichen der Biologie, Botanik, Ornithologie, Geologie oder Ökologie ausgebildet, andere wiederum haben ihr Hobby zur Berufung gemacht, sind in Organisationen und Vereinen aktiv tätig und blicken oftmals auf eine lange Expertise in den entsprechenden Zielgebieten zurück.

Alle eint ihre Begeisterung und Faszination für das "Wunder Natur“ und ihre Leidenschaft für die Wissensvermittlung!



Jürgen-Wolfgang Berg

Jürgen-Wolfgang Berg ist seit seiner Jugend naturkundlich sehr interessiert. Im Hamburger Ornithologischen Arbeitskreis arbeitet er seit dessen Gründung aktiv mit bei Brutvogelkartierungen, Wasser- und Wintervogelzählungen, ADEBAR u.ä.
Viele private naturkundliche Reisen erfolgten ins europäische und außereuropäische Ausland. Seit vielen Jahren leitete er ornithologische Reisen überwiegend in die Türkei, aber auch nach Spanien, Israel, die Mongolei.

Wolfgang Bittmann

Wolfgang Berg

Diplom-Biologe Wolfgang Bittmann studierte Biologie, Geographie und Chemie an den Universitäten Heidelberg und Edinburgh. Direkt nach dem Studium zog es ihn auf die Galapagos Inseln, wo er drei Jahre als Nationalparkführer und Biologe der Darwin Station arbeitete. Zurück in Deutschland widmete er sich der Aufzucht von Adlern und Geiern bis zur Auswilderung auf der Deutschen Greifenwarte Burg Guttenberg und betreute über Jahrzehnte die Langzeitstudie „Brutvogelkartierung der Stadt Mannheim“.

► weiterlesen

Er wirkte bei den Fernseh-Dokumentationen „Blaue Paradiese“ von Vox und „Extremes Australien“ der Serie Planet Wissen im WDR mit und verfasste mehrere Naturreisebücher z.B. über die „Galapagos Inseln“, „Nationalparks in Kalifornien“ und „Australien, Queensland“, die unter anderem im Tecklenborg Verlag erschienen sind.

Als Fachreiseleiter führte Wolfgang Bittmann bereits mehr als 100 Naturstudienreisen weltweit für verschiedene Veranstalter (Marco Polo, Studiosus, Windrose, Hauser, native trails) und ist seit 1993 Biologe und Expeditionsleiter auf den Kreuzfahrt-Expeditionsschiffen MS Hanseatic, MS Bremen, MS Europa und Sea Cloud 2 zu naturrelevanten Zielen: gesamte Pazifik-Region (Melanesien, Mikronesien, Polynesien, Australien, Neuseeland, Indischer Ozean, gesamtes Amerika, Arktis und Antarktis).

Rüdiger Boltz

Rüdiger Boltz

Durch viele naturnahe Reisen mit der Familie lernte Rüdiger Boltz früh die Tier- und Pflanzenwelt kennen und lieben. Eine Begegnung in Jugendjahren mit einem Mauerläufer in den Alpen war der Beginn seiner Birdwatcher-Leidenschaft.
Nach dem Abitur studierte Rüdiger Boltz zuerst Biologie und anschließend Sozialpädagogik. Letzteres wurde dann - bis heute - seine Profession. In seiner aktiven Zeit beim DBV (heute NABU) leitete er mehrere Jahre Jugendgruppen.

► weiterlesen

 Seit 1987 arbeitet Rüdiger Boltz als selbständiger Sozialpädagoge in Hamburg. Im Rahmen dieser Arbeit versucht er u.a., Kinder und Jugendliche an die Schönheiten der Natur heranzuführen.
Seit seiner abgeschlossenen Ausbildung zur Touristikfachkraft im Jahr 2008 plant und leitet er ornithologisch ausgerichtete Reisen, u.a. zu den Falklandinseln, nach Südafrika, Australien, Namibia, Portugal, Spanien, Mallorca, Lesbos, Montenegro.

Christoph Braunberger

Christoph Braunberger

Seit frühester Jugend hat Christoph Braunberger seine Leidenschaft zur Erforschung der Vogelwelt verspürt. Zahlreiche Reisen in vielen Ländern Europas, Nordafrikas und Israel sowie nach Indien, Sri Lanka, Russland, Thailand, aber auch nach West- und Ostafrika, Nord- und Mittelamerika vertiefen seine Artenkenntnisse von Vögeln seit mehreren Jahrzehnten.

► weiterlesen

Als ehrenamtlicher Ornithologe ist er seit langem seinem Heimatbundesland Saarland verbunden und versucht mit seinen NABU Kollegen, die wichtigen Vogellebensräume im Saarland zu schützen. Beruflich arbeitet er in der Unteren Naturschutzbehörde des Saarlandes im Bereich Artenschutz intensiv an praktischen Lösungen des Vogel- (und Natur-) schutzes im Saarland. Seit mehreren Jahren ist er für verschiedene Naturreiseunternehmen als ornithologischer Fachreiseleiter tätig.

Christos Charalambous

Christos Charalambous

Dipl. Geologe (Absolvent der ETH Zürich) und Botaniker Christos Charalambous führt seit über 20 Jahren naturwissenschaftliche Expeditionen, botanische Reisen und Orchideenreisen auf Zypern. Er entdeckte im Jahr 1991 die dritte endemische Tulpenart Zyperns auf der Akamas-Halbinsel, die Tulipa akamasica. Zudem lokalisierte Christos die einzige Bornmuelleri auf Zypern. Sein Herz hat der passionierte Naturkundler der Natur verschenkt.

► weiterlesen

Als zypriotischer Naturbursche durch und durch führt uns Christos durch die Inselwelt seiner Heimat mit viel Liebe, Hingabe und einem enormen Wissensschatz.

Dr. Dimitar S. Dimitrov

Prof. Dr. Dimitar S. Dimitrov

Prof. Dr. Dimitar Dimitrov absolvierte von 1968 bis 1973 sein Biologie-Studium an der St.-Kliment-Ohridski-Universität Sofia. Als professioneller Botaniker veröffentlichte er mehr als 190 wissenschaftliche Artikel in bulgarischen und ausländischen Zeitschriften. Seine wissenschaftlichen Forschungen konzentrieren sich auf die Bereiche Florenreiche, Geobotanik, Taxonomie, Ökologie und Umweltschutz.

► weiterlesen

 

Er fungierte als Experte für Pflanzenarten und Lebensräume des Natura-2000-Projekts in Bulgarien und nahm an den Management-Planungen der Nationalparks „Central Balkan“, „Rila“ und „Pirin“ teil.

Er ist Mitverfasser der nationalen „Roten Liste“ der Republik Bulgarien sowie des zweisprachigen „Conspectus of the Bulgarian vascular flora“ (Distributional maps and floristic elements). Außerdem ist er Autor und Co-Autor eines Feldführers durch das Pflanzenreich des Witoscha-Naturparks und einiger Naturführer, z.B. des Rila-Nationalparks und einer Reihe anderer Schutzgebiete wie „Vrana“, „Uzunbudzhak“ und „Sokolata“. Seit 1995 führt er am Reichtum der bulgarischen Natur interessierte Gruppen.

Dr. Klaus-Dieter Feige

Dr. Klaus-Dieter Feige

Dr. Klaus-Dieter Feige (* 1950) ist seit mehr als 50 Jahren ornithologisch aktiv. Bis 1990 konzentrierte sich seine vogelkundliche Forschungsarbeit weitgehend auf die Gebiete in der ehemaligen DDR. Neben avifaunistischen Erfassungen in Mecklenburg arbeitete er besonders intensiv an der Biologie und Systematik der Pirole. Dr. Feige veröffentlichte zahlreiche ornithologische aber auch biomathematische Fachpublikationen.

► weiterlesen

 

Erst nach der Wiedervereinigung konnte Dr. Feige die gewonnenen Reisemöglichkeiten nutzen, um weltweit die Lebensräume der Oriolidae zu erkunden und zu erleben. Dabei nahmen auch seine außereuropäischen Artenkenntnisse für alle Kontinente beträchtlich zu.

Diese Forschungsreisen brachten ihn so mehrfach nach Asien und natürlich auch Indien. Seine dabei gewonnenen Erfahrungen gab er gern als Reiseleiter und manchmal auch als Reiseorganisator an ornithologische Reisegruppen weiter.

Klaus-Dieter Feige ist ehrenamtlich in der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg Vorpommern (OAMV) tätig und seit 2003 zudem Vorsitzender dieses gemeinnützigen Vereins.

Antoine Giardina

Antoine Giardina

Antoine Giardina spezialisierte sich bereits während seines Studiums zur „Erhaltung und Schutz der Biodiversität“ auf die Fachbereiche Biologie und Pflanzenökologie. Heute lebt er in Cefalù (Sizilien) und arbeitet als Kurator im Naturkundemuseum „Francesco Minà Palumbo“ in Castelbuono. In über 40 Jahren Feldforschung erwarb er ein breites Wissen über sizilianische Orchideen und führte bereits zahlreiche Gruppen im gesamten sizilianischen Gebiet.

► weiterlesen

 

Seit seiner Kindheit ist die Natur sein Lebensraum und neben seiner wissenschaftlichen Arbeit entdeckte er ferner seine Leidenschaft für botanische Illustrationen. Einige seiner Zeichnungen erschienen in „Nuova Flora d’Italia“.
Er beschrieb neue Orchideen-Hybriden (Ophrys x mangiagessoi und Ophrys x mazzolana), neue Arten (Stipa valdemonensis und Centaurea calabra) und weiter Arten, die noch untersucht werden. Er wirkte an der Veröffentlichung mehrerer Bücher (Orchidee d’Italia) mit und veröffentlichte Broschüren über sizilianische Orchideen (Orchidee delle Madonie, Orchidee di Torre Salsa und Orchidee delle Serre di Ciminna).

Dr. Helmut Hermann

Dr. Helmut Hermann

Studium der Biologie in München mit Schwerpunkt Botanik, selbständige Tätigkeit als Natur- und Landschaftsführer seit 25 Jahren, Leitung von Reisegruppen, Umsetzung von Moor-Renaturierungen, Management und Pflege von Biotopen des Bund Naturschutz im Landkreis Weilheim-Schongau, Vorsitzender Kreisgruppe Bund Naturschutz.

Dr. Johannes Klemenz

Dr. Johannes Klemenz

Nach dem Studium der Anglistik und Mathematik mit anschließender Promotion unterrichtet Dr. Johannes Klemenz (geb. 1951) seit 1981 an Hamburger Gymnasien Mathematik und Englisch. Von 1998 bis 2002 war er vier Jahre in Kairo an der Deutschen Evangelischen Oberschule tätig. Seit seiner frühesten Kindheit begeistert er sich für die Natur, vor allem die Vogelwelt. Während seines Studiums in den siebziger Jahren leitete er die Jugendgruppe des NABU Braunschweig.

► weiterlesen

 

Seit Beginn der neunziger Jahre ist er Reiseleiter für naturkundliche und insbesondere ornithologische Reisen mit den Schwerpunkten Afrika und Lateinamerika. Für den NABU Hamburg engagiert er sich in der Abteilung Reisen und Wandern und organisiert und leitet Exkursionen. Für IC-Naturreisen leitet er seit 2013 ornithologische Reisen.

Über seine Reisen und Beobachtungen hat er schon zahlreiche Lichtbildervorträge gehalten. Seine Bilder veröffentlicht er in Zeitschriften und Kalendern.

Karl-Heinz Kolb

Karl-Heinz Kolb

Bereits als Schüler ist Karl-Heinz Kolb mit der Vogelkunde in Kontakt gekommen und seither begeisterter Ornithologe, der im Natur- und Artenschutz aktiv ist.

Während seines Studiums an der Universität Tübingen beschäftigte er sich intensiv mit dem Beutefangverhalten von Eulen. Die Mitarbeit an verschiedenen avifaunistischen Kartierungsprojekten, im Rahmen der Avifauna Baden-Württemberg,

► weiterlesen

des Zivildienstes beim NABU am Bodensee und der Planzugbeobachtung an der Forschungsstation Randecker Maar, legte den Grundstock für die anschließende Tätigkeit als Biologe in verschiedenen Naturschutzprojekten und der Verwaltung des Biosphärenreservats Rhön.

Aktuell ist Herr Kolb bei der BBV-LandSiedlung tätig, wo er verschiedene faunistische/floristische Kartierungen sowie die Umsetzung von Agrar-Umweltprojekten betreut. Seit mehr als 20 Jahren führt er als Reiseleiter ornithologische und naturkundliche Reisen und bereiste zahlreiche Länder weltweit.

Im Jahr 2018 gründete er, zusammen mit seiner Tochter, den Verein „Wildvogelstation Rhön-Saale e. V.“, der sich um verletzte und verwaiste Wildtiere kümmert.

Anton Kovachev

Anton Kovachev

Bereits in jungen Jahren entwickelte Anton Kovachev eine große Leidenschaft für die Natur. Nach dem Abitur auf einem deutschsprachigen Gymnasium in Burgas beginnt er das Studium der Biologie und Chemie an der Universität Sofia, das er mit einer Diplomarbeit über die „Verbreitung und Brutbiologie des Uhus (Bubo bubo) in Südost-Bulgarien“ erfolgreich abschließt. 

► weiterlesen

Nach vielen Jahren als Umweltschutz-Beauftragter des Naturschutzgebiets „Poda“ und der Bulgarischen Gesellschaft zum Schutz der Vögel (BGSV) arbeitet er aktuell als Berater für EU-Förderungen der Gemeinde Burgas im Bereich Umwelt- und Naturschutz. In seiner Freizeit führt er ornithologisch sowie naturkundlich interessierte Reisegruppen mit viel Begeisterung und reichem Fachwissen durch seine Heimat.

Dr. Erich Kretzschmar

Dr. Erich Kretzschmar

Dr. Erich Kretzschmar, *1957, ist seit über 40 Jahren begeisterter Naturschützer, u. a. zwölf Jahre lang als Vorsitzender des NABU Dortmund. Er ist promovierter Biologiedidaktiker und arbeitet als Lehrer für Biologie und Chemie an einer Gesamtschule sowie am Schulbiologischen Zentrum in Dortmund.

► weiterlesen

(Mit-)Autor erfolgreicher Schul- und Bestimmungsbücher sowie zweier naturkundlicher Griechenland-Reiseführer. Seit über 30 Jahren auch als ornithologisch-naturkundlicher Reiseleiter auf vier Kontinenten unterwegs.

Tom Macke

Tom Macke

Tom Macke, *1971, studierte Biologie und Geographie in Bonn und erwarb bereits während des Studiums vielfältige Erfahrungen als Exkursionsleiter für Studentengruppen bei zoologischen Exkursionen u.a. in die Pyrenäen, nach Island und an den Neusiedler See. Seit 2004 ist er Unternehmer in Königswinter bei der C. Gerhardt GmbH & Co. KG (Familienunternehmen der Laborgerätebranche), ...

► weiterlesen

doch sobald es die Zeit zulässt, unternimmt er immer wieder Reiseleitungen u.a. nach Finnland, durch Ungarn und Bulgarien. Seit 2010 bietet er regelmäßig Insektenexkursionen für Kinder im Grundschulalter im Raum Bonn an. Tom Macke besitzt ein breites Wissen im gesamten Bereich der Zoologie mit Schwerpunkt Vögel, Reptilien, Amphibien sowie Insekten. Insgesamt zog es ihn bereits 12 Mal - insbesondere unter zoologischen Aspekten - in das Gebiet Neusiedler See/Seewinkel.

Elmar Mai

Dipl. Biologe Elmar Mai

Schon während seines Studiums entwickelte Diplom-Biologe Elmar Mai eine frühe Begeisterung für den Naturschutzgedanken, der ihn bereits 1984 zum Fernsehen brachte. Einem breiteren Fernsehpublikum ist Elmar Mai durch seine regelmäßigen Live-Auftritte im ZDF-Magazin „Volle Kanne - Service täglich“ bekannt, wo er seit 1999 fachliche Tipps für ein erfolgreiches Gärtnern gibt.

► weiterlesen

Unter dem Motto „Natur verstehen und neu erleben!“ vermittelt er auf zahlreichen Events in ganz Deutschland (IGS, BUGA, DBG) mitunter komplexe wissenschaftliche Fakten allgemeinverständlich. Seine privat-wissenschaftliche Leidenschaft gilt der Erforschung der ökologischen Systeme der Dominikanischen Republik, die er in einem umfangreichen Naturreiseführer veröffentlichte (NTV-Verlag, 2011). Seit vielen Jahren ist Elmar Mai Reiseleiter für pflanzenkundliche Exkursionen im In- und Ausland.

Dr. Karl-Friedrich Raqué

Dr. Karl-Friedrich Raqué

Karl-Friedrich Raqué studierte Biologie und Chemie an der Universität Heidelberg. Während seiner dortigen Tätigkeit als wissenschaftlicher Angestellter befasste er sich im Rahmen eines Artenschutzprojekts mit Faunistik und Ökologie einheimischer Ameisenarten. Anschließend promovierte er im Fach Biologie und unterrichtete seither die Fächer Biologie und Chemie an Realschulen und Gymnasien sowie an verschiedenen Fortbildungseinrichtungen.

► weiterlesen

Seit den 1970er Jahren befasst er sich aktiv mit dem Schutz gefährdeter Vogelarten wie der Rettung des Wanderfalken und von Eulenarten sowie mit Themen der Biodiversität. Er leitet regelmäßig Exkursionen und Studienfahrten und ist seit fast 20 Jahren als Naturschutz-Beauftragter der Stadt Heidelberg tätig.

Fasziniert vom Ökosystem Wattenmeer zieht es ihn mehrmals im Jahr an die Nordseeküste!

Lutz Reißland

Lutz Reißland

Lutz Reißland (Beruf Präparator-FH), ist als leidenschaftlicher Ornithologe von Kindesbeinen an mit der Vogelwelt verbunden und auch im Naturschutz sehr aktiv. Er ist Mitglied (z.T. Gründungsmitglied) zahlreicher ornithologischer Fachverbände sowie auch Naturschutzverbände, z.B. DO-G, Verein Thüringer Ornithologen, Oriental-Birdclub, NABU, BUND, ZGAP (Zoolog. Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz), und wirkte bereits in zahlreichen ornithologischen und Naturschutzprojekten mit.

► weiterlesen

 

Er bereiste unter anderem Russland, Estland, Slowakei, Slowenjen, Schweden, Tunesien, Südafrika, Namibia, Botswana, Sambia, Swasiland, Äthiopien, Tansania, Kenia und Ghana. Einige Reisen führten ihn zudem nach Indien, Chile, Bolivien, Paraguay sowie Peru. Im Anschluss bereitete er diese für Vorträge zu den Naturräumen, der Vogel- sowie Pflanzenwelt auf.

 

Christoph Roland

Christoph Roland

Geboren 1972 in Wien, arbeitet als freiberuflicher Ornithologe in Österreich. Sein Arbeitsgebiet geht weit über die Landesgrenzen hinaus, wenn auch der Vogelwelt des Nordburgenlandes seit 1996 sein besonderes Interesse gilt. Im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel begeistert er seit 2002 viele Besucher auf seinen vogelkundlichen Exkursionen, die er für BirdLife Österreich auch zu herausragenden Beobachtungsgebieten im Ausland unternimmt.

► weiterlesen

Seine Leidenschaft für die Vogelwelt ist freilich noch viel facettenreicher, wie z.B. sein Einsatz als Veranstalter für das jährliche „Austrian BirdRace“, das „Ring-Reading“ (Ablesen von Vogelringen im Freiland) oder seine Begeisterung für die Vogelfotografie erkennen lassen. Bei all diesen Aktivitäten nimmt der Vogelschutzgedanke eine wichtige Rolle ein.

Er ist Verfasser der erst kürzlich erschienenen Vogelbeobachtungs-Bücher „Birding Hotspots. 43 Routen rund um den Neusiedler See“ (2020) und „Vögel beobachten in Wien“ (2019).

Dr. Ariane Schade

Dr. Ariane Schade

Dr. Ariane Schade ist Tierärztin und schon seit frühester Jugend begeisterte Naturbeobachterin und -schützerin. Die Vogelwelt hat es ihr dabei besonders angetan. Ihre erste Vogelkartierung machte sie bereits als Jugendliche. Seit vielen Jahren ist sie bei der Ornithologischen Gesellschaft in Bayern, im Landesbund für Vogelschutz sowie im Bund Naturschutz aktiv im Artenschutz bei mehreren avifaunistischen Kartierungsprojekten ehrenamtlich tätig.

► weiterlesen

Ihr intensives vogelkundliches und breites naturkundliches Interesse führte sie auf zahlreiche Exkursionen in die Natur Europas und weltweit. Eine besonders starke Faszination übt das südliche Afrika mit seiner Vogel- und gesamten Tier- und Pflanzenwelt mit ihren vielfältigen Wechselbeziehungen auf sie aus. In Botswana und Südafrika absolvierte sie erfolgreich Ausbildungen und Trainings im Busch mit Qualifikationen u.a. zum Field Guide (NQF2, FGASA). Auf mehr als 15 naturkundlichen Reisen erkundete sie diese Region und ihre Fauna und Flora intensiv. Zudem führte sie vogelkundliche Exkursionen in Europa, wie im nördlichen Spanien und den Pyrenäen. Mit Enthusiasmus, Fachwissen und Humor begleitet sie ihre Reisegruppen mit dem erklärten Ziel, dass die Reise für jeden Teilnehmer ein absolutes Highlight wird.

Elmar Witting

Elmar Witting

Schon seit seiner Jugend ist Elmar Witting begeisterter Vogelbeobachter und aktiver Naturschützer. Nach dem Studium der Landschaftsökologie an der FH-Weihenstephan machte Elmar Witting seine Leidenschaft zum Beruf. Neben der gutachterlichen Tätigkeit und zahlreichen avifaunistischen Kartierungen ist die langjährige Mitarbeit an der Staatlichen Vogelschutzwarte

► weiterlesen

 Garmisch-Partenkirchen und bei der Zugplanbeobachtung an der Forschungsstation Randecker Maar zu nennen. 

In mehr als 15 Jahren als ornithologischer Reiseleiter bereiste er u.a. Armenien, die Arabischen Emirate, Ägypten, Georgien, den Oman, Polen, Portugal, Spanien, die Türkei sowie diverse griechischen Inseln.

Seit 2004 leitet er außerdem das „Bayerische Avifaunistische Archiv“ der Ornithologischen Gesellschaft und veröffentlichte zahlreiche ornithologische Fachpublikationen v.a. im „Ornithologischen Anzeiger“ und der „Avifaunistik in Bayern“.

Welcher Reiseleiter welche Reisen führen wird, erfahren Sie in den Reisebeschreibungen. Viele IC-Naturreisen werden zusätzlich von heimischen Spezialisten begleitet.