Faszinierende Vogelwelt, Schimpansen & Berggorillas

Uganda | 16 Tage Naturreise

Ein Besuch bei den letzten Berggorillas im Regenwald von Bwindi ist sicherlich der Traum eines jeden Naturbegeisterten! Doch Uganda hat mit über 1.000 Vogelarten und hervorragenden Beobachtungsmöglichkeiten in den Nationalparks Murchison Falls, Kibale und Queen Elizabeth noch weitaus mehr zu bieten. Allein im Bwindi, dem ältesten Regenwald Ugandas, leben unter den ca. 350 nachgewiesenen Vogelarten 23 endemische Arten des Albertine Rift, wie zum Beispiel Ruwenzorinektarvogel, Rotkehlalethe und Trugtesia. Im ebenso artenreichen Lake Mburo Nationalpark halten wir nach dem seltenen Rotgesicht-Bartvogel Ausschau. Ein Schimpansen-Trekking, mehrere Bootssafaris und eine Kanufahrt in den Mabamba-Sümpfen - mit guten Chancen, den legendären Schuhschnabel zu sichten - runden dieses einzigartige Naturerlebnis ab.

Reiseprogramm

Faszinierende Vogelwelt, Schimpansen & Berggorillas

Uganda | 16 Tage Naturreise

Ein Besuch bei den letzten Berggorillas im Regenwald von Bwindi ist sicherlich der Traum eines jeden Naturbegeisterten! Doch Uganda hat mit über 1.000 Vogelarten und hervorragenden Beobachtungsmöglichkeiten in den Nationalparks Murchison Falls, Kibale und Queen Elizabeth noch weitaus mehr zu bieten. Allein im Bwindi, dem ältesten Regenwald Ugandas, leben unter den ca. 350 nachgewiesenen Vogelarten 23 endemische Arten des Albertine Rift, wie zum Beispiel Ruwenzorinektarvogel, Rotkehlalethe und Trugtesia. Im ebenso artenreichen Lake Mburo Nationalpark halten wir nach dem seltenen Rotgesicht-Bartvogel Ausschau. Ein Schimpansen-Trekking, mehrere Bootssafaris und eine Kanufahrt in den Mabamba-Sümpfen - mit guten Chancen, den legendären Schuhschnabel zu sichten - runden dieses einzigartige Naturerlebnis ab.

1. Tag (Sa., 12.01.2019): Flug Köln/Bonn – Entebbe

Am Köln/Bonner Flughafen Treffen mit Reiseleiter Dr. Joachim Kuhn und gemeinsamer Flug über Istanbul nach Entebbe.

Nachtflug.

2. Tag (So., 13.01.2019): Ankunft in Entebbe

Ankunft am frühen Morgen am Entebbe International Airport. Nach den Einreiseformalitäten begrüßt uns bereits unser heimischer Guide und begleitet uns zum Hotel in Entebbe. Check-in und Zimmerbezug. Nach einer kurzen Nachtruhe genießen wir ein spätes Frühstück im Hotel. Nachmittags besteht die Möglichkeit, den unmittelbar am Ufer des Viktoria-Sees gelegenen Botanischen Garten von Entebbe zu besuchen. Am Abend gemeinsames Abendessen und erste Einweisungen in den Programmablauf der kommenden Tage. (F, A)

Drei Übernachtungen im Hotel in Entebbe.

3. Tag (Mo., 14.01.2019): Tagesausflug Mabamba-Sümpfe

Nach einem zeitigen Frühstück Aufbruch zu einem Tagesausflug in die ca. 50 km entfernt gelegenen Mabamba-Sümpfe. Entlang der Wegstrecke mehrere Stopps, um Papyrus-Spezialisten wie Papyruswürger, Bindenbuschsänger, Ried-, Jackson- und Königsweber zu beobachten. Kanufahrt durch die Sümpfe von Mabamba mit guten Chancen, den seltenen Schuhschnabel zu sichten, sowie Kapralle, Bronzesultanshuhn und eine Vielzahl an Reiher- und Entenarten. Anschließend Rückfahrt nach Entebbe. (F, M, A)

4. Tag (Di., 15.01.2019): Entebbe – Murchison Falls Nationalpark

Während der heutigen Fahrt von Entebbe in den Murchison Falls Nationalpark (ca. 340 km) halten wir mehrfach an, um am Wegesrand zu beobachten. Auf halber Strecke Besuch des Ziwa Rhino Sanctuary, das zur Wiedereinführung der Breit- und Spitzmaulnashörner im Murchison Falls Nationalpark eingerichtet wurde. Am Abend erreichen wir die, inmitten des Nationalparks am Murchison-Fluss gelegene Murchison River Lodge. (F, M, A)

Zwei Übernachtungen z.B. in der Murchison River Lodge.

5. Tag (Mi., 16.01.2019): Tagesexkursion Murchison Falls Nationalpark

Nach dem Frühstück überqueren wir mit einer Fähre den Murchison-Fluss. Wildtier- und Vogelbeobachtung im nördlichen Teil des Nationalsparks und entlang des Weißen Nils. Die Hauptzielarten des heutigen Tages sind u.a. Schuhschnabel, Sekretär, Fledermausaar, Rothalsfalke, Weißhaubenturako, Krokodilwächter, Waaliataube, Bindenfischeule, Flaggen-, Fahnen- und Schleppennachtschwalbe, Karmin- und Schwalbenschwanzspint, Braunrückenspecht, Mohrensichelhopf, Tropfenrötel, Silberschnäpper, Erzglanzstar, Elfennektarvogel, Feuerweber, Halsband-Brachschwalbe, Buschflughuhn, Weißbürzelgirlitz, Purpurmasken-Bartvogel, Weißwangenastrild, Weißstirnschmätzer, Cabanisammer, Braunbürzelammer, Grauastrild, Pünktchenamarant, Bindenlärmvogel, Piapia. Nachmittags Bootsfahrt auf dem Albert-See zu den Murchison-Wasserfällen. (F, M, A)

6. Tag (Do., 17.01.2019): Murchison Falls – Masindi

Vogelbeobachtungen entlang der „Royal Mile“

Nach dem Frühstück genießen wir die gemütliche Fahrt durch das Budongo-Waldreservat, das sich im Südwesten an den Murchison Falls Nationalpark anschließt, bis nach Masindi (ca. 90 km). Spaziergang entlang der „Royal Mile“ – ein Hotspot für Ornithologen! Hier erwarten wir Grauwangen- und Weißschenkel-Hornvogel, Gelbfleck-Bartvogel, Blauflügelpirol, Sumpf- und Cassinsegler sowie einige Affenarten wie Rotschwanz- und Diademmeerkatzen. Außerdem Rotschwanz-Fuchsdrossel, Rotschwanzbleda, Schuppenbrust-, Grauwangen- und Braunbauch-Buschdrossling, Alexander-, Schmalschnabel-, Weißschwanz- und Fleckenbülbül, Schuppenbartvogel, Scheitelfleckspecht, Grünmantelsylvietta, Rotkopferemomela, Gelbbrauen-Grasmücke, Weißbauch-Feinsänger, Mantel- und Graunackenschwärzling. (F, M, A)

Eine Übernachtung im Hotel in Masindi.

7. Tag (Fr., 18.01.2019): Masindi – Fort Portal – Kibale Nationalpark

Nach dem Frühstück Aufbruch zu einer Tagesfahrt über Land bis in den ca. 400 km entfernt gelegenen Kibale Nationalpark. Wir passieren große Teeplantagen und unternehmen einige kleinere Beobachtungsstopps entlang des Weges. Am Abend erreichen wir das Kibale Forest Camp am südlichen Rand des Kibale Nationalparks. (F, M, A)

Zwei Übernachtungen z.B. im Kibale Forest Camp.

8. Tag (Sa., 19.01.2019): Tagesexkursion Kibale Nationalpark mit Schimpansen-Trekking

Vormittags unternehmen wir eine ausgiebige Vogelbeobachtungstour im Kibale Nationalpark – Lebensraum für z.B. Schuppenfrankolin, Sumpftschagra, Purpurastrild, Grüner Tropfenastrild, Glanzelsterchen, Weißgenick- und Kongotaube, Narinatrogon, Dotterbülbül, Oliv- und Mönchskuckuck, Purpurspint, Zügelliest, Strichelstirn-Honiganzeiger, Kurzlaufdrossel und Graubauch-Fuchssänger. Am Nachmittag steht ein Schimpansen-Trekking auf dem Programm. Die im Nationalpark streng gestützte Schimpansen-Population zählt über 1.450 Individuen und ist somit eine der größten Populationen Ugandas. Weitere 13 Primaten-Arten bevölkern den Kibale Nationalpark, u.a. der stark gefährdete Uganda-Stummelaffe und die seltene Östliche Vollbartmeerkatze sowie Schwarz-weiße Stummelaffen, Rotschwanz- und Diademmeerkatzen, Grauwangenmangaben, Galagos und Pottos. (F, M, A)

9. Tag (So., 20.01.2019): Kibale Nationalpark – Queen Elizabeth Nationalpark

Heute geht es weiter Richtung Süden in den Queen Elizabeth Nationalpark (ca. 130 km). Entlang der Fahrtstrecke halten wir an einigen Birding-Hotspots. Nach dem Zimmerbezug und einem Mittagessen in der Marafiki Safari Lodge Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal bis zur Mündung in den Eduardsee. Wildtierbeobachtung auf der Halbinsel der Flussmündung u.a. mit Suche nach Welwitsch- und Kurzschleppen-Nachtschwalbe. (F, M, A)

Zwei Übernachtungen z.B. in der Marafiki Safari Lodge.

10. Tag (Mo., 21.01.2019): Wildtier- und Vogelbeobachtung im Queen Elizabeth Nationalpark

Gleich nach dem Frühstück Aufbruch zu einer Ganztagesexkursion im Nationalpark, der eine besonders hohe Biodiversität in verschiedensten Lebensräumen (Akaziensavanne, Kraterseen, Papyrussümpfe, Eduardsee) aufweist. Am Flussufer suchen wir nach Graukopfliest, Kapbreitrachen, Purpurspint, Blaßuhu, Sumpfschnäpper, Scharlachwürger, Eminie, Mönchsweber, Schwefelgirlitz. Während der Fahrt über die Kasenyi-Ebene mit Akaziensavanne und kleinen Kraterseen suchen wir am Wegesrand nach Schuppen- und Rotkehlfrankolin, Harlekinwachtel und mehreren Kiebitzarten. Eine ausgesprochene Lerchenvielfalt u.a. mit Rotnacken-, Baumklapper- und Weißschwanzlerche sowie Greifvögel (Kampfadler, Bandschlangenadler und Gaukler) sind hier anzutreffen. (F, M, A)

11. Tag (Di., 22.01.2019): Queen Elizabeth Nationalpark – Bwindi Nationalpark

Vormittags unternehmen wir nochmals eine Fahrt auf dem Kazinga-Kanal zur Vogelbeobachtung vom Boot aus. Mit diesen Eindrücken verabschieden wir uns vom Queen Elizabeth Nationalpark. Nachmittags Weiterfahrt nach Bwindi (ca. 170 km). (F, M, A)

Drei Übernachtungen z.B. im Gorilla Mist Camp.

12. Tag (Mi., 23.01.2019): Gorilla-Trekking & Vogelbeobachtung im Bwindi Nationalpark

Für alle Reiseteilnehmer, die am Gorilla-Trekking teilnehmen wollen (optional), heißt es heute früh aufstehen. Ein erfahrener örtlicher Ranger begleitet uns auf der 4- bis 6-stündigen Wanderung durch den nahezu undurchdringlichen Regenwald. Hier leben ca. 300 Berggorillas – mehr als die Hälfte der weltweiten Population. Ein Treffen mit den Berggorillas im Bwindi-Regenwald bleibt sicherlich unvergessen! Am Nachmittag widmen wir uns dann ganz der Vogelwelt dieses ältesten Regenwaldes Ugandas. Der perfekte Lebensraum für eine besondere Vielfalt mit ca. 350 nachgewiesenen Vogelarten – darunter 23 endemische Arten wie z.B. Ruwenzorinektarvogel und Trugtesia sowie sieben Arten, die von der IUCN als besonders gefährdet gelistet werden. Einfacher zu entdecken sind hingegen Rotkopf-Samenknacker, Smaragdkuckuck, Blauhaubenschnäpper, Weißschwanz-Haubenschnäpper und Graubülbül. (F, M, A)

13. Tag (Do., 24.01.2019): Ganztagesexkursion zur Vogelbeobachtung im Bwindi Nationalpark

Heute widmen wir uns den ganzen Tag über der Vogelwelt des Bwindi. Während der nochmaligen gezielten Suche nach seltenen und bedrohten Arten werden uns heute u.a. Purpurspint, Edelfrankolin, Kammschnabelturako, Königsnektarvogel, Rotkehlalethe und Tanganjikadrossel begleiten. (F, M, A)

14. Tag (Fr., 25.01.2019): Bwindi Nationalpark – Lake Mburo Nationalpark

Nach dem Frühstück Aufbruch zu unserem letzten Etappenziel, dem ca. 280 km weiter östlich gelegenen Lake Mburo Nationalpark. Vogelbeobachtungsstopps entlang der Fahrtstrecke. Der deutlich kleinere Lake Mburo Nationalpark zeigt mit mehr als 310 nachgewiesenen Vogelarten eine fast ebenso große Artenvielfalt wie der Bwindi Nationalpark. Es erwarten uns hier der seltene Rotgesicht-Bartvogel, Rossturako, Taboracistensänger, Halsband-Bartvogel, Bindenbuschsänger, Binsenralle, Gelbbauch-Rohrsänger, Goldschnepfe sowie Afrika-Zwergohreule, Senegalkiebitz, Schwarzbauchtrappe, Sattelstorch. (F, M, A)

Eine Übernachtung z.B. in der Rwakobo Rock Lodge am Lake Mburo Nationalpark.

15. Tag (Sa., 26.01.2019): Lake Mburo Nationalpark – Entebbe

Auf unserer Rückfahrt nach Entebbe (ca. 300 km) überqueren wir nochmals den Äquator. Fotostopp am Äquatordenkmal. Nach Ankunft in Entebbe am Nachmittag bietet sich ein Spaziergang über den Markt an. Abschiedsabendessen im Hotel. (F, M, A)

Eine Übernachtung im Hotel in Entebbe.

16. Tag (So., 27.01.2019): Rückflug Entebbe – Köln/Bonn

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug über Istanbul. Ankunft in Köln/Bonn am späten Mittag.

Vorbehalt

Änderungen im Programmverlauf (beispielsweise wetterbedingt) behalten wir uns vor.

Unterkünfte

Faszinierende Vogelwelt, Schimpansen & Berggorillas

Uganda | 16 Tage Naturreise

Ein Besuch bei den letzten Berggorillas im Regenwald von Bwindi ist sicherlich der Traum eines jeden Naturbegeisterten! Doch Uganda hat mit über 1.000 Vogelarten und hervorragenden Beobachtungsmöglichkeiten in den Nationalparks Murchison Falls, Kibale und Queen Elizabeth noch weitaus mehr zu bieten. Allein im Bwindi, dem ältesten Regenwald Ugandas, leben unter den ca. 350 nachgewiesenen Vogelarten 23 endemische Arten des Albertine Rift, wie zum Beispiel Ruwenzorinektarvogel, Rotkehlalethe und Trugtesia. Im ebenso artenreichen Lake Mburo Nationalpark halten wir nach dem seltenen Rotgesicht-Bartvogel Ausschau. Ein Schimpansen-Trekking, mehrere Bootssafaris und eine Kanufahrt in den Mabamba-Sümpfen - mit guten Chancen, den legendären Schuhschnabel zu sichten - runden dieses einzigartige Naturerlebnis ab.

Reiseleitung

Faszinierende Vogelwelt, Schimpansen & Berggorillas

Uganda | 16 Tage Naturreise

Ein Besuch bei den letzten Berggorillas im Regenwald von Bwindi ist sicherlich der Traum eines jeden Naturbegeisterten! Doch Uganda hat mit über 1.000 Vogelarten und hervorragenden Beobachtungsmöglichkeiten in den Nationalparks Murchison Falls, Kibale und Queen Elizabeth noch weitaus mehr zu bieten. Allein im Bwindi, dem ältesten Regenwald Ugandas, leben unter den ca. 350 nachgewiesenen Vogelarten 23 endemische Arten des Albertine Rift, wie zum Beispiel Ruwenzorinektarvogel, Rotkehlalethe und Trugtesia. Im ebenso artenreichen Lake Mburo Nationalpark halten wir nach dem seltenen Rotgesicht-Bartvogel Ausschau. Ein Schimpansen-Trekking, mehrere Bootssafaris und eine Kanufahrt in den Mabamba-Sümpfen - mit guten Chancen, den legendären Schuhschnabel zu sichten - runden dieses einzigartige Naturerlebnis ab.

Herr Dr. Joachim Kuhn

Dr. Joachim Kuhn, *1959. Von klein auf begeisterter Naturkundler, verfügt er über sehr breite Tier- und Pflanzenartenkenntnisse. Langjährige Forschungstätigkeit am Max-Planck-Institut Seewiesen (Oberbayern) und am Umweltforschungszentrum Leipzig, heute freiberuflicher Naturschutzbiologe. Bereiste über 60 Länder auf 6 Kontinenten; ornithologisch-naturkundliche Reiseleitungen vor allem in Europa, Afrika, Vorder-, Zentral- und Ostasien sowie in der Karibik. Joachim ist ein sehr erfahrener, bewährter und beliebter Reiseleiter. Er steht nicht nur für den ornithologischen Erfolg seiner Touren, sondern auch für umfassende Natur- und Landeskunde.

IC-Leistungen

Faszinierende Vogelwelt, Schimpansen & Berggorillas

Uganda | 16 Tage Naturreise

Ein Besuch bei den letzten Berggorillas im Regenwald von Bwindi ist sicherlich der Traum eines jeden Naturbegeisterten! Doch Uganda hat mit über 1.000 Vogelarten und hervorragenden Beobachtungsmöglichkeiten in den Nationalparks Murchison Falls, Kibale und Queen Elizabeth noch weitaus mehr zu bieten. Allein im Bwindi, dem ältesten Regenwald Ugandas, leben unter den ca. 350 nachgewiesenen Vogelarten 23 endemische Arten des Albertine Rift, wie zum Beispiel Ruwenzorinektarvogel, Rotkehlalethe und Trugtesia. Im ebenso artenreichen Lake Mburo Nationalpark halten wir nach dem seltenen Rotgesicht-Bartvogel Ausschau. Ein Schimpansen-Trekking, mehrere Bootssafaris und eine Kanufahrt in den Mabamba-Sümpfen - mit guten Chancen, den legendären Schuhschnabel zu sichten - runden dieses einzigartige Naturerlebnis ab.

IC-Inklusivleistungen
  • Flüge von Köln/Bonn über Istanbul nach Entebbe und zurück mit Turkish Airlines in der Economy-Class, 23 kg Freigepäck
  • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge
  • 15 Übernachtungen in Hotels und Lodges der Mittelklasse im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • 14 x Frühstück
  • 13 x Mittagessen (meist als Lunchpaket)
  • 14 x Abendessen in den Hotels/Lodges
  • Transferfahrten Flughafen Entebbe – Hotel – Flughafen Entebbe
  • Alle Transporte laut Programm in 4 x 4 Geländewagen mit Aufstelldach
  • Qualifizierte deutsche ornithologische Reiseleitung ab/bis Köln/Bonn
  • Qualifizierter lokaler englischsprachiger ornithologischer Guide
  • Kanufahrt in den Mabamba-Sümpfen bei Entebbe
  • Besuch des Ziwa Rhino Sanctuary
  • Fährüberfahrt Murchison-Fluss
  • Wildtier- und Vogelbeobachtungstour im Murchison Falls Nationalpark
  • Bootsfahrt auf dem Albert-See an den Murchison Wasserfällen
  • Vogelbeobachtung entlang der „Royal Mile“ im Budongo Waldreservat
  • Vogelbeobachtungstour & Schimpansen-Trekking im Kibale Nationalpark
  • Wildtier- und Vogelbeobachtungstour im Queen Elizabeth Nationalpark
  • 2 x Bootsfahrten auf dem Kazinga-Kanal
  • Vogelbeobachtungstouren im Bwindi Nationalpark mit Möglichkeit zum Gorilla-Trekking
  • Vogelbeobachtungstour im Lake Mburo Nationalpark
  • Sämtliche Eintrittsgelder/Parkgebühren lt. Programm
  • 1 x Vogelbeobachtungsliste pro Teilnehmer

Nicht inbegriffene Leistungen

  • Visum für Uganda (z.Zt. USD 50 pro Person)
  • Gorilla-Trekking (z.Zt. USD 600 pro Person)
  • Trinkgelder
  • Alle nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Reiseversicherungen

IC-Reisehinweise

Faszinierende Vogelwelt, Schimpansen & Berggorillas

Uganda | 16 Tage Naturreise

Ein Besuch bei den letzten Berggorillas im Regenwald von Bwindi ist sicherlich der Traum eines jeden Naturbegeisterten! Doch Uganda hat mit über 1.000 Vogelarten und hervorragenden Beobachtungsmöglichkeiten in den Nationalparks Murchison Falls, Kibale und Queen Elizabeth noch weitaus mehr zu bieten. Allein im Bwindi, dem ältesten Regenwald Ugandas, leben unter den ca. 350 nachgewiesenen Vogelarten 23 endemische Arten des Albertine Rift, wie zum Beispiel Ruwenzorinektarvogel, Rotkehlalethe und Trugtesia. Im ebenso artenreichen Lake Mburo Nationalpark halten wir nach dem seltenen Rotgesicht-Bartvogel Ausschau. Ein Schimpansen-Trekking, mehrere Bootssafaris und eine Kanufahrt in den Mabamba-Sümpfen - mit guten Chancen, den legendären Schuhschnabel zu sichten - runden dieses einzigartige Naturerlebnis ab.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Uganda ein Visum. Gerne sind wir Ihnen bei der Visum-Beschaffung behilflich. Visum-Gebühren inklusive Beschaffung z.Zt. € 69,- pro Person.

Für andere Staatsbürgerschaften informieren wir Sie in unserem Datenbankinformationssystem unter https://visumcentrale.de.

Reisehinweise
  • Die Teilnahme am Gorilla-Trekking im Bwindi Nationalpark ist optional. Das offizielle Permit kostet z.Zt. USD 600 pro Teilnehmer. Bitte informieren Sie uns bereits bei Reisebuchung, ob Sie am Gorilla-Trekking teilnehmen wollen. Alternativ bieten wir eine vogelkundliche Führung im Bwindi an.
  • Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie uns wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.
Anforderungen Gorilla-Trekking

Die mehrstündige Wanderung (vier bis ca. sechs Stunden) durch meist unwegsames Gelände erfordert sehr gute körperliche Fitness und Trittsicherheit, denn sie ist aufgrund der klimatischen Verhältnisse und der Länge fordernd. Die Zeit bei den Gorillas ist auf ca. eine Stunde begrenzt, um die Störung des natürlichen Lebensrhythmus der Gorillas so gering wie möglich zu halten.
Wichtige Voraussetzung: Sie müssen absolut gesund sein. Schon bei Erkältungen kann der Zutritt zu den Gorillas verweigert werden, damit es zu keiner Krankheitsübertragung kommt. Herz-Kreislaufprobleme, Asthma, Knie- oder Rückenbeschwerden sollten keine vorhanden sein.

Anreisemöglichkeiten zum Flughafen
  • Bahnanreise
    Für Ihre Anreise zum deutschen Abflughafen bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn zum INTERCONTACT-Spezialpreis von € 79,- p.P.

    Das Rail&Fly-Ticket ist gültig für Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab allen DB-Bahnhöfen (ohne Sitzplatzreservierung). Der Spezialpreis gilt bei Buchung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Kosten für ein später gebuchtes Rail&Fly-Ticket betragen € 99,- p.P.

  • Flug-Zubringer
    Gerne vermitteln wir Ihnen individuelle Zubringer-Flüge ab allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits ab € 95,- p.P.
Reiseversicherung

Wir bieten Ihnen eine komfortable und preisgünstige Reiseversicherung – von der einfachen Reiserücktrittsversicherung bis zum Vollschutzpaket.

Unsere Versicherungsexpertin Frau Kohlhaas berät Sie gerne.
Tel.: 02642 2009-0
E-Mail: gkohlhaas@ic-gruppenreisen.de

Weitere Reiseempfehlungen